Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Erstes Saisonrennen in Südtirol

Erfolgreicher Start für Radsportlerin Renate Forstner

Renate Forstner belegte in Südtirol den zweiten Rang.
+
Renate Forstner belegte in Südtirol den zweiten Rang.

Während in Deutschland bereits Wettkämpfe für Juli abgesagt werden, konnte Renate Forstner vom BaderMainzl-Tri-Team des TSV 1860 Rosenheim beim Kalterer-See-Triathlon in Südtirol ihr erstes Saisonrennen über die olympische Distanz bestreiten.

Dabei mussten die Sportler unter strengen Hygiene- und Teststrategien 1500 Meter im Kalterer See schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und abschließend zehn Kilometer Laufen. Forstner trat in der Altersklasse Masters 1 (40 bis 44 Jahre) an und kam – nachdem sie nach sechs Monaten Zwangspause beim Schwimmen einen erheblichen Trainingsrückstand aufwies – nach 25:08 Minuten mit zwei Sekunden Rückstand auf die Führende aus dem Wasser.

Weitere Nachrichten zum Sport in der Region finden Sie hier.

Auf der Radstrecke verlor sie weitere 56 Sekunden und wechselte als Zweite in die Laufschuhe. Beim Laufen holte sie Sekunde um Sekunde auf und verpasste nach 2.28:31,53 Stunden den Altersklassen-Sieg um lediglich drei Zehntelsekunden. now

Mehr zum Thema

Kommentare