Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Quirk-Empfehlung Del Monte kommt

+
Der 28-jährige Kanadier Ryan Del Monte stürmt nächste Saison für die Starbulls Rosenheim.

Rosenheim - Endlich steht der erste Kontingentspieler der Starbulls Rosenheim für die neue Eishockey-Zweitliga-Saison 2012/2013 fest: Sein Name: Ryan Del Monte.

Seine Position: Mittelstürmer. Sein Geburtsland: Kanada geboren in Mississauga/Ontario. Sein Alter: 28. Seine Referenzen: Ausgezeichnet, denn er wurde Rosenheims Trainer Franz Steer vom letztjährigen Starbulls-Topskorer Corey Quirk empfohlen. Gestern kam der unterschriebene Vertrag des 1,83 Meter großen und 77 Kilogramm schweren Kanadiers beim 2. Starbulls-Vorstand Karl Aicher an. Trainer Franz Steer ist froh, dass mit der Verpflichtung von Del Monte der erste von fünf Kontingentspielern endlich unter Dach und Fach gebracht wurde. „Er ist mein absoluter Wunschspieler. Er hat gute Statistiken und was ganz wichtig ist - er wurde mir von Corey empfohlen mit dem er bei den Worcester Sharks in der American Hockey League (AHL) zusammengespielt hat“, sagt Steer. Zwar nur 15 Spiele, aber anscheinend hat das für Quirk gereicht, um ihn Franz Steer zu empfehlen.

Die Statistiken von Del Monte, der übrigens nicht mit Daniel Del Monte (früher Adler Mannheim, Hannover Indians und 1999/2000 EHC Bad Aibling) oder mit Dion Del Monte (Freiburg, Nürnberg Ice Tigers, Ravensburg) verwandt ist, sprechen für sich. In der AHL kam der Linksschütze Del Monte in 96 Spielen auf 31 Skorerpunkte (9 Tore/22 Assists) und hat damit einen besseren AHL-Schnitt als Corey Quirk (142 Spiele/17/22) oder als P.J. Fenton (112/11/18), der es in 98 Zweitliga-Spielen für Heilbronn und Bietigheim immerhin auf 125 Skorerpunkte (54/71) gebracht hat. Wenn Del Monte nur annähernd so einschlägt wie Quirk oder Fenton, dann dürfen sich die Starbulls-Fans auf einen attraktiven Spieler freuen.

Letzte Saison spielte Del Monte bei den Worcester Sharks (AHL) eine ganz starke Saison und hatte in der Plus-Minus-Statistik eine plus vier stehen. Hier waren nur vier Spieler seines Teams besser als er.

In der East Coast Hockey League bestritt Del Monte 152 Spiele, erzielte 30 Tore und 63 Beihilfen (Schnitt 0,61). Hier gewann er 2010 mit den Cincinnati Cyclones den ECHL Kelly Cup und hatte mit 30 Skorerpunkten (12 Tore und 18 Assists) in 67 Spielen maßgeblichen Anteil am Titelgewinn.

In seiner Rookie-Saison in der ECHL bei den Johnstown Chiefs war Del Monte mit 48 Punkten zweitbester Skorer seines Teams und führte die Plus/Minus-Statistik (+19) mit weitem Vorsprung an. Deshalb wurde er auch zum All-Star-Game der ECHL eingeladen.

bz/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare