Qualifikation zur Regionalliga

Die SpVgg Bayern Hof dürfte das Regionalliga-Ticket bereits gelöst haben, denn im Hinspiel siegten die Oberfranken beim Bayernliga-Nord-Vertreter TSV Großbardorf ungefährdet mit 6:1 (3:0). Daniel Schäffler steuerte vier Treffer für Hof bei. Der Süd-Bayernligist BC Aichach holte sich im Derby gegen den FC Augsburg 2 einen 1:0-Erfolg und damit die besseren Karten als der Regionalligist.

BC Aichach - FC Augsburg 2 1:0 (1:0). Bereits in der sechsten Minute führte der schönste Spielzug der Partie zum Siegtor, als Sebastian Kinzel von der linken Seite flankte und Aichachs Christian Doll am Elfmeterpunkt in diese Hereingabe flog und den Ball gegen die Laufrichtung von Augsburgs Keeper Christian Krieglmeier zum 1:0 versenkte. Zur zweiten Halbzeit kamen die Gäste vor 1100 Zuschauern etwas agiler aus der Kabine, aber sie konnten sich in der Spitze nicht durchsetzen. "Unsere Innenverteidigung hat ihre Aufgabe gegen die schnellen Augsburger Spitzen sehr gut erfüllt", resümierte Aichachs Trainer Marco Küntzel. "Wir hatten auch Chancen, haben aber kein Tor gemacht. Wir haben aber sicher noch die Chance, das Ergebnis im eigenen Stadion zu drehen", sagte der Augsburger Coach Dieter Märkle.

TSV Großbardorf - SpVgg Bayern Hof 1:6 (0:3). Die Elf des frisch installierten Trainers Daniel Felgenhauer legte druckvoll los und ging nach einer Felgenhauer-Flanke und dem nachfolgenden Schäffler-Kopfball nach vier Minuten in Front. Daniel Schäffler traf dann per Lupfer zum zweiten Mal (31.), einer der gefürchteten Felgenhauer-Freistöße brachte in der nächsten Szene das 0:3 (33.). Hof war keineswegs sonderlich besser als die Gallier, nutzten aber die Fehler der gegnerischen Defensive eiskalt aus. Als Pascal Stahl kurz nach dem Wechsel verkürzte, witterten die Hausherren Morgenluft, drängten aufs 2:3 und fingen sich stattdessen das 1:4 ein. Wieder war Schäffler mit einem beherzten Sololauf beteiligt, Christopher Klaszka traf letztlich (64.). Ein direkter Freistoß von Schäffler führte 1:5 (83.), seine bombastische Leistung krönte der Vierfach-Torschütze in Minute 85, als er zunächst im Strafraum regelwidrig gestoppt wurde und dann den Elfmeter souverän zum 1:6-Endstand vor knapp 1000 Zuschauern verwertete. dme

Kommentare