Burghausen mit glücklichem Auswärtsremis

Punkt ergattert

+
Mario Basler.

Sandhausen - Der leichte Aufwärtstrend von Wacker Burghausen hält in der 3. Liga an.  In Sandhausen holte sich das Team von Mario Basler ein 1:1-Unentschieden.

In einer Nachholpartie holten die Salzachstädter beim SV Sandhausen ein 1:1 (0:0) und bleiben damit im neuen Fußball-Jahr ungeschlagen. Sören Halfar (47.) brachte die Gästemannschaft überraschend in Führung, Frank Löning (80.) konnte per Foulelfmeter noch den verdienten Ausgleich erzielen. Burghausen klettert damit auf den 13. Tabellenplatz und hat 22 Punkte. Sandhausen bleibt mit dem Unentschieden zum fünften Mal hintereinander ungeschlagen und liegt mit 21 Zählern auf Rang 16.

"Mit diesem Punkt bin ich zufrieden", bilanzierte SVW-Coach Basler, "auch wenn er am Ende sehr glücklich für uns war." Vor 1250 Zuschauern im Hardtwaldstadion war das Heimteam von Trainer Pavel Dotchev die klar aktivere Mannschaft und hatte mehrere gute Chancen, das Spiel zu entscheiden. Doch am Ende fehlte die Sandhauser aktive Kaltschnäuzigkeit im Abschluss. Schon in den Anfangsminuten erspielten sich die Hausherren ein optisches Übergewicht. Nach einem Pass von Löning steuerte Michael Schick auf René Vollath zu - der SVW-Keeper konnte parieren. Zwei Minuten später passte der abermals auffällige Danny Blum auf den in der Mitte freistehenden Regis Dorn, doch der Ball rutschte über dessen Schlappen - die zweite Großchance war vertan. "Wenn wir nach zehn Minuten hinten liegen, dürfen wir uns nicht beschweren", gestand Basler, dessen Team nach den stürmischen Anfangsminuten etwas durchschnaufen konnte und in der 18. Minute selbst die erste Chance vorfand: der Freistoß von Alexander Eberlein ging aber neben das Tor. Insgesamt verlebte Neuzugang Jean-Francois Kornetzky im Tor des SVS aber eine ruhige erste Halbzeit.

Das änderte sich aber zu Beginn der zweiten Hälfte. Keine 180 Sekunden waren gespielt, da musste Kornetzky den Ball aus dem Netz fischen. Halfar hatte sich ein Herz gefasst und den Ball in den Winkel gezirkelt. Die Hausherren versuchten umgehend zurückzuschlagen, rannten aber zunächst vergeblich an. Der Sandhauser Anhang musste bis zur 80. Minute warten, ehe Löning per Elfmeter den Ausgleich erzielte. Vollath hatte zuvor den eingewechselten Emre Öztürk gelegt. "Das war kein Elfmeter, ich habe klar den Ball gespielt", beschwerte sich der SVW-Keeper nach dem Spiel, der zu allem Überfluss von Schiedsrichter Martin Thomsen (Kleve) noch die gelbe Karte unter die Nase gehalten bekam. Für Vollath wars die fünfte in der laufenden Saison, er muss damit beim Auswärtsspiel am Samstag um 14 Uhr gegen Wehen-Wiesbaden zuschauen.

sam/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare