Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


LETZTES HEIMSPIEL FÜR 1860-TENNISSPIELER

Publikumsliebling Dzumhur kommt gegen Krefeld zum Einsatz

Damir Dzumhur spielt auch gegen Krefeld für 1860 Rosenheim.
+
Damir Dzumhur spielt auch gegen Krefeld für 1860 Rosenheim.

Für die Tennisspieler des TC 1860 Rosenheim geht die Premierensaison in der Bundesliga am Wochenende zu Ende. Im letzten Heimspiel treffen die Sechziger am Freitag auf Krefeld. Dabei wird an der Pürstlingstraß noch einmal Spitzentennis geboten.

Rosenheim – Das letzte Heimspiel des TC 1860 Rosenheim in der laufenden Saison der 1. Tennis-Bundesliga der Herren findet am heutigen Freitag ab 13 Uhr (nicht 11 Uhr) an der Pürstlingsstraße statt. Gegner ist Blau-Weiß Krefeld, das noch dringend Punkte im Kampf um den Klassenerhalt benötigt.

Bedene fällt verletzt aus

Am Kader der Sechziger hat es noch Änderungen gegeben, weil die Nummer eins des Teams, der Slowene Aljaz Bedene aufgrund von Handgelenksproblemen nicht antreten kann. Dafür kommt nun sicher wieder Damir Dzumhur zum Einsatz, der Bosnier hat sich bereits durch einige kämpferische Leistungen zum Publikumsliebling entwickelt und will das Team zu einem weiteren Erfolg führen.

Krefeld kommt mit Top-100-Spielern

Da die Krefelder jeden Punkt unbedingt brauchen, erwarten die Rosenheimer eine starke gegnerische Mannschaft um die Italiener Gianluca Mager, Marco Cecchinato und Stefano Travaglia, es wird eine dementsprechend spannende und knappe Partie geben. Wer sich diese letzte Möglichkeit, absolutes Spitzentennis in Rosenheim zu sehen, nicht entgehen lassen möchte, kann noch Karten an der Tageskasse erwerben.

Mehr zum Thema

Kommentare