PTSV Rosenheim steigt in Bezirksoberliga auf

Bezirksligameister PTSV Rosenheimmit Heiko Peckmann, Matthias Kleibel, Martina Breitrainer, Christoph Bisig, Susanne Breitrainer und Thomas Mahin (von links). Eingesetzt wurden zudem Jakob Peetz, Arno Kohl, Manuela Kurz und Johanna Veicht.

Rosenheim – Der Bayerische Badminton-Verband hat Mitte März wegen des Coronavirus den Spielbetrieb für alle Spielklassen bis zur Oberliga Bayern eingestellt.

Die Punkterunde der Saison 2019/20 wurde damit offiziell beendet. Zu diesem Zeitpunkt wäre noch ein Spieltag Ende März mit zwei Begegnungen zu absolvieren gewesen.

Der Spielausschuss hat in Abstimmung mit dem Vorstand des Verbandes entschieden, dass der Tabellenstand vom 13. März dem Endstand für diese Saison entspricht und die entsprechenden Regelungen für den Auf- und Abstieg in Kraft treten. Die erste Mannschaft des PTSV Rosenheim als Tabellenführer der Bezirksliga Oberbayern Süd steht damit auch als Aufsteiger in die Bezirksoberliga fest. Das Team um Mannschaftsführer Thomas Mahin schaffte damit nach dem Abstieg in der vorhergehenden Saison den sofortigen Wiederaufstieg in die höchste Spielklasse Oberbayerns. Die Mannschaft behauptete sich am Ende mit 25:3 Punkten knapp vor dem Polizei SV München an der Tabellenspitze. Die zweite Mannschaft des PTSV belegte in der B-Klasse Oberbayern Ost Platz sieben.

Während der Spielbetrieb der Bundesligen nach derzeitigem Stand noch bis 31. Mai ausgesetzt ist, wurde auch die Saison in der Regionalliga Südost bei noch vier ausstehenden Spielen abgebrochen. Die bis zur Sommerpause vorgesehenen Turniere und Meisterschaften wurden abgesagt. mkl

Kommentare