Priener 23:28- Niederlage

Gegen die zweite Mannschaft des TSV Unterhaching hatten die Priener Handballer nach einer 21:32- Klatsche aus dem Hinspiel einiges gut zu machen. Dafür hatte sich Trainer Claudiu Vuc ein besonderes taktisches Mittel ausgedacht, denn sofort wurden die beiden wurfstarken und großen Rückraumspieler der Gäste in Manndeckung genommen.

Trotzdem stand es schnell 2:6, doch dann kam Prien und glich zum 10:10 aus. Zur Halbzeit führte Unterhaching 14:11.

Nach der Pause zogen die Gäste auf 21:14 davon. Aber die Priener, die sich wieder auf den wurfstarken Markus Gallinger verlassen konnten, der mit zehn Treffern erneut bester Torschütze seiner Mannschaft war, kamen wieder zurück ins Spiel. Beim 21:24 zehn Minuten vor Schluss schien die Überraschung wieder möglich. Doch Unterhaching unterband die drohende Aufholjagd und siegte nach 60 Minuten 28:23.

Wiedergutmachung wird auch im nächsten Spiel auswärts beim Bayern München ein Thema sein, denn auch gegen die Münchner gab es eine herbe 11-Tore-Pleite im Hinspiel.

Für den TuS spielten: Paul Steines, Thomas Vordermaier (beide Tor), Markus Gallinger (10 Tore), Markus Schönhammer (4), Dominik Wachter (3), Raphael Bächtle (3/1), Stefan Ziegmann, Florian Gallinger, Ole Horstmann (je 1), Mathias Graf, Tobias Stadtelmeyer, Philipp Bidot, Daniel Fritz, Fabian Putz.

Handball

Kommentare