TuS Prien feiert 12:8-Erfolg über Töging

Sebastian Summerer (oben) sorgte für den Schlusspunkt.

Prien – Die Bezirksliga-Kämpfer der Judo-Herrenmannschaft des TuS Prien haben das Team vom TuS Töging auf heimischen Boden mit 12:8 bezwungen.

Die Chiemseer bestachen dabei mit verschiedenen Kampftechniken.

Im ersten Duell in der Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm setzte sich der Priener Philipp Stachnick gegen Christoph Käser nach drei Minuten mit einem Ippon nach Seoi-nage durch. In der Folge holte Franz Schmid nach zwei Minuten gegen Benedikt Thanner einen weiteren Sieg für den Gastgeber. In den nächsten Begegnungen spielten Wolfgang Graf und Sebastian Summerer ihre technische Stärke und Vorbereitung im Bodenkampf aus und brachten zwei weitere Punkte für die Priener auf die Anzeigetafel. Konrad Szatkowski zeigte seine Überlegenheit auf dem Boden und erzielte nach einer knappen Minute Kampfzeit einen Ippon durch Abhebeln. Nach einem abgegebenen Punkt bei den Kämpfern über 90 Kilogramm brachte Adrian Kulisch im Schwergewicht gegen den starken Töginger Helmut Maier die Priener nach knappen 40 Sekunden mit Seoi-nage wieder auf die Siegerstraße. Somit entschied der TuS Prien die erste Runde mit 6:4 für sich.

Nach einem erneuten Sieg von Routinier Philipp Stachnick feierte Jonathan Semrau (73 Kilogramm) mit einer außergewöhnlichen Uchi-mata-Technik nach 30 Sekunden einen beachtenswerten Erfolg. Wolfgang Graf legte mit einem weiteren Punktgewinn nach. Sebastian Summerer (90 Kilogramm) zeigte im zweiten Durchgang seine körperliche Überlegenheit und übernahm einen Wurfansatz seines Kontrahenten Hans Neuberger in eine Bodentechnik. Dort fixierte er ihn mit einem Haltegriff und sicherte den entscheidenden zehnten Punkt für die Priener Mannschaft. Die letzten zwei Zähler wurden durch Konrad Szatkowski mit Hebeltechnik im Boden und Adrian Kulisch durch zweimaligen Seoi-nage erzielt. re

Kommentare