Pokalgegner stehen fest

Die Paarungen der zweiten BFV-Hauptrunde im Toto-Pokal-Wettbewerb sind ausgelost.

Dabei konnten sich die fünf verbliebenen Kreissieger innerhalb ihrer Regionalzone ihren Wunschgegner aussuchen. Unter anderem entschied sich Bezirksligist SV Bruckmühl (Kreissieger Inn/Salzach) in der Regionalzone Süd für den Landesligisten SV Egg a.d. Günz zum Pokalfight. Der Bayernligist TSV Wasserburg muss reisen und spielt beim Landesligisten 1. FC Sonthofen.

„Natürlich reden wir aktuell von erschwerten Rahmenbedingungen für alle Vereine und Beteiligten. Die erste BFV-Hauptrunde hat aber gezeigt, dass dies keinen Einfluss auf die Spannung der Pokalpartien und die Freude der Teams auf diese besonderen Spiele hat“, erklärt Verbands-Spielleiter Josef Janker.

„Pokalspiele sind für jeden Fußballer Highlight-Spiele. Insbesondere, wenn es um Duelle von vermeintlichen Underdogs gegen die regionalen Spitzenvereine geht“, sagt Xaver Faul, Leiter Sportwetten und Sponsoring Lotto Bayern.

In der zweiten BFV-Hauptrunde spielen die fünf Kreissieger sowie 19 Bayern- und Landesligisten in drei Regionalzonen um den Einzug in die dritte Toto-Pokal-Runde. Heimrecht hat stets der unterklassige oder aber der erstgezogene Verein (bei Klassengleichheit). Planmäßiger Spieltermin ist das Wochenende 14./15. November 2020.

Beim Toto-Pokal-Wettbewerb geht es nicht nur um Prestige und einen großen Pokal, sondern auch um einen Startplatz in der lukrativen ersten Hauptrunde des DFB-Pokal-Wettbewerbs – inklusive der garantierten Prämien in Höhe von rund 130 000 Euro.

Regionalzone Süd: SV Bruckmühl (Kreissieger Inn/Salzach, Bezirksliga) - SV Egg a.d. Günz (Landesliga), 1. FC Penzberg (Kreissieger Zugspitze, Bezirksliga) - SV Pullach (Bayernliga), TSV Landsberg (Bayernliga) - FC Ismaning (Bayernliga), 1. FC Sonthofen (Landesliga) - TSV 1880 Wasserburg (Bayernliga). re

Fussball

Kommentare