FUSSBALL-BEZIRKSLIGA

Platzt heute gegen den Tabellenletzten Hammerau endlich der Knoten?

„Wenn nicht jetzt, wann dann?“ So könnte das Motto der Waldkraiburger an diesem Samstag lauten.

Zu Gast im Jahnstadion ist der Tabellenletzte FC Hammerau, der bereits so gut wie sicher als Absteiger aus der Bezirksliga Ost feststeht.

Nach sechs Spielen in 2016 kann der VfL nur drei Unentschieden und drei Niederlagen vorweisen. Zwar kassierte man nur wenige Gegentore (sechs in sechs Spielen), doch im Sturm herrscht seit Wochen große Flaute (nur drei Treffer in sechs Spielen). Man kann von Glück sagen, dass bis zur Winterpause schon 30 Punkte auf der Habenseite gebucht wurden, sonst sähe der Blick auf die Tabelle nicht so rosig aus.

Noch steht der VfL mit 33 Punkten auf dem achten Platz und hat einen mehr oder weniger beruhigenden Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Mit Hammerau, Waging und Traunreut stehen in den verbleibenden fünf Spielen zudem noch drei Abstiegskandidaten auf dem Programm. Der VfL hat es also selbst in der Hand, das Saisonziel – einstelliger Tabellenplatz – zu erreichen.

Trainer Gerry Kukucska stehen mittlerweile wieder die ein oder andere personelle Alternative zur Verfügung, doch vor allem fehlt ihm Razvan Rivis, der mit zehn Saisontreffern der beste Torschütze im Trikot der Waldkraiburger war. Wegen einer Bänderverletzung wird dieser aber voraussichtlich bis zum Saisonende ausfallen. Auf das Konto seines Sturmpartners Nebojsa Gojkovic gehen zwei der drei Treffer in diesem Jahr, doch der Slowene hätte bei konsequenter Chancenausnutzung Rivis schon lange in der internen Wertung überholen können.

Dass man den FC Ham mer au nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte, musste der TSV Ampfing am 20. Spieltag erfahren. Trotz absoluter Überlegenheit gelang den Schweppermännern in Hammerau kein Treffer und unterlag unglücklich mit 0:1. Seitdem hat der FC Hammerau allerdings fünf Spiel in Folge verloren und liegt mit nur 15 Zählern abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz.

Der Abstieg ist für den erst im Vorjahr aus der Kreisliga aufgestiegenen FC Hammer au nur noch theoretisch abzuwenden. feu

Kommentare