Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Vagenerin war zufrieden

Platz acht auf der DM für Rollkunstläuferin Ramona Kraus von der Soli Bruckmühl

Ramona Kraus (Soli Bruckmühl) erzielte bei der DM den achten Rang.
+
Ramona Kraus (Soli Bruckmühl) erzielte bei der DM den achten Rang.

Bei den deutschen Titelkämpfen im Rollkunstlauf hat Ramona Kraus von der Soli Bruckmühl den achten Rang in der Juniorenklasse errungen. Damit war sie durchaus zufrieden.

Nattheim – Ramona Kraus von der Soli Bruckmühl erzielte auf der Deutschen Meisterschaft (RKB) beim Pflichtwettbewerb in der Juniorenklasse den achten Platz gegen starke Konkurrenz aus Württemberg.

Beim Pflichtwettbewerb werden dem Sportler, anders als bei der Kür, definierte Übungen entlang speziellen Bodenmarkierung zugelost, welche im Folgenden exakt zu präsentieren sind. Ähnlich wie bei Eiskunstlauf bewertet eine Jury die gezeigten Übungen nach Korrektheit und Sauberkeit der Ausführung mit Wertungspunkten. Die Summe der ausgefahrenen Punkte bestimmt das Gesamtergebnis, nach dem die Sportler gereiht werden.

Mit den ersten Übungen legte sie gut vor und konnte so wertvolle Punkte ausfahren. Bei der letzten und schwierigsten Übung konnte sie sich persönlich steigern. Aber kleinste Fehler oder Unsicherheiten kosten wertvolle Punkte. Die Vagener Rollsportlerin war mit Platz acht aber ebenso zufrieden wie auch die Trainerinnen Cornelia Kraus und Kathrin Gross. re

Mehr zum Thema

Kommentare