„Piranhas“ mit starken Leistungen

Mit Mundschutz und Neoprenanzug: Isabella und Johannes Ostner vor dem Start beim Simssee-Langstreckenschwimmen.

Chiemsee/Simssee – Die Schwimmerinnen und Schwimmer des VfL Piranhas Waldkraiburg nahmen an den ersten Wettkämpfen im Freiwasserschwimmen teil und schnitten – trotz kurzer Vorbereitungszeit – hervorragend ab.

„Sportliche Höchstleistungen vor der atemberaubenden Kulisse der nächtlichen Chiemgauer Alpen“ – mit diesem Slogan könnte man das Vollmondschwimmen im Chiemsee bewerben. Nachdem die Veranstalter mit dem Simssee-Langstreckenschwimmen schon den ersten Freiwasser-Wettkampf Deutschlands seit Ausbruch der Corona-Pandemie auf die Beine stellten, wurde auch das Vollmondschwimmen von den Behörden genehmigt. 130 Teilnehmer bestritten den wohl stimmungsvollsten Freiwasser-Wettkampf Bayerns, unter ihnen auch vier Waldkraiburger Schwimmerinnen und Schwimmer.

Auf der circa 2,3 Kilometer langen Strecke schwammen alle vier beachtliche Zeiten. Michelle Hoffmann musste sich als jüngste Teilnehmerin des gesamten Feldes mit bis zu zehn Jahre älteren Konkurrentinnen messen. Trotzdem belegte sie bei ihrem ersten Freiwasser-Wettkampf in 32:52 Minuten einen starken 5. Platz der Juniorinnen-Wertung.

Ebenfalls bei den Juniorinnen startete Isabella Ostner. Sie wurde in 39:30 Minuten Zehnte. Johannes Ostner wurde als zweitschnellster Piranha in 34:40 Minuten Vierter in der Altersgruppe Masters 1. Michaela Trautwein-Ostner kam nach 55:58 Minuten als Zehnte der Masters-3-Altersklasse ins Ziel.

Beim Simssee-Langstreckenschwimmen waren unter den 105 Teilnehmern mit Isabella und Johannes Ostner auch zwei Waldkraiburger Schwimmer am Start der 4-Kilometer-Strecke.

Bei starkem Wind und kalten Temperaturen konnten sich die beiden „Piranhas“ in einem erlesenen Teilnehmerfeld behaupten. Isabella Ostner schwamm in 1:19:00 Stunden auf den 9. Platz der Juniorinnen-Wertung, während Johannes Ostner in 1:12:27 Stunden den 6. Platz in der Altersklasse Masters 1 belegte. re

Kommentare