Piranhas durchqueren den Chiemsee – Waldkraiburger Schwimmer beim Langstreckenschwimmen

Die drei Waldkraibuger Schwimmer Axel Ringeisen, Michelle Hoffmann und Johannes Ostner (von links).
+
Die drei Waldkraibuger Schwimmer Axel Ringeisen, Michelle Hoffmann und Johannes Ostner (von links).

Insgesamt 221 Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellten sich beim Chiemsee-Langstreckenschwimmen der sportlichen Herausforderung, das „Bayerische Meer“ auf einer Strecke von fast 4,5 Kilometern zu durchschwimmen. Auch drei „Piranhas“ des VfL Waldkraiburg waren bei der Veranstaltung am Start.

Chiemsee –Am Chiemsee-Langstreckenschwimmenauf einer Strecke von fast 4,5 Kilometern nahmen insgesamt 221 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Start. Auch drei „Piranhas“ des VfL Waldkraiburg waren bei der Veranstaltung, die gleichzeitig das Finale des Alpen Open Water Cup 2020 markierte, nahmen teilt.

Vom, Zielort Übersee auf die Fraueninsel

Bei eher durchwachsenem, aber zum Glück trockenem Wetter wurden alle Teilnehmer zunächst vom Zielort Übersee aus per Schiff zum Startbereich auf der Fraueninsel gebracht. Nach dem Start waren die Schwimmerinnen und Schwimmer dann auf sich allein gestellt – lediglich einige Bojen und Begleitfahrzeuge der Wasserwacht wiesen den Weg zum Ziel.

Nach intensiven Trainingswochen im Waldbad waren die Waldkraiburger Schwimmer bestens auf den Wettkampf vorbereitet. Für Axel Ringeisen war dies gleichzeitig der erste Wettkampf im Freiwasser überhaupt. Er wurde in 1:37:42 Stunden 37. der Altersklasse Masters 3.

In der Gesamtwertung auf Platz fünf

Johannes Ostner schwamm in 1:22:43 Stunden auf den 8. Platz der Masters-1-Wertung. Nach seinen ebenfalls guten Ergebnissen am Simssee und beim Vollmondschwimmen am Chiemsee landete er damit in der Gesamtwertung des Alpen Open Water Cup auf dem 5. Platz seiner Altersklasse. Schnellste Waldkraiburgerin war einmal mehr Michelle Hoffmann. Als jüngste Schwimmerin im gesamten Feld zeigte sie eine starke Leistung. Ihre Zeit von 1:11:05 Stunden reichte aber nur für den 4. Platz bei den Juniorinnen. Der drittplatzierten Schwimmerin musste sich die junge Waldkraiburgerin um nur 15 Sekunden geschlagen geben. re

Kommentare