Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Pflichtsieg gelingt

Ivelina Ilcheva sorgte für Riederings Ehrenpunkt.  Foto  Erlich
+
Ivelina Ilcheva sorgte für Riederings Ehrenpunkt. Foto Erlich

Während für Riederings Bayernliga-Tischtennis-Mädchen bei ihrem Gastspiel beim SV Gendorf-Burgkirchen bei der 1:8-Niederlage nicht viel zu holen war, konnten sich Kolbermoors Mädchen über einen 8:3-Sieg über den TSV Kronwinkl freuen.

Die Hin- und Rückfahrt nach Gendorf hat für Riederings Mädchen länger gedauert als das Spiel. In nur 70 Minuten war man beim 1:8 beide Punkte los. Da sie auf Verena Huber verzichten mussten, standen sie nach den beiden Eingangsdoppeln, die verloren wurden, bereits mit dem Rücken zur Wand. Im ersten Paarkreuz konnten sie zumindest einen Teilerfolg erzielen, als Daniela Weiß ihre Kontrahentin Sophia Koch in einem spannenden Spiel in vier Sätzen besiegen und zunächst einmal auf 1:3 aus Riederinger Sicht stellen konnte. In weiterer Folge versuchten sie zwar ihr Bestes, doch bis auf die Fünfsatzniederlage von Ivelina Ilcheva gegen Sophia Koch blieb es bei Achtungserfolgen. Für den SV Riedering punktete: Weiß (1).

Besser machten es Kolbermoors Mädchen beim 8:3-Sieg gegen den TSV Kronwinkl. Sie konnten diesen Sieg unter der Rubrik Pflichtsieg verbuchen, spielten sie doch gegen den Tabellenletzten. Bis zum 4:0 verlief alles nach Plan. Dass sie im hinteren Paarkreuz Sand im Getriebe hatten und das Kronwinkler Team zu zwei Punkten kommen ließen, war nicht geplant. Diese beiden Niederlagen hatten auch ihr Gutes. Die Gastgeberinnen zogen an und hatten auch den erwarteten Erfolg, der sie das Ergebnis auf 7:2 schrauben ließ. Die Niederlage von Hanna Brosch gegen Darleen Hamann konnte man als Betriebsunfall verbuchen, denn Corinna Baumgartner schlug Kronwinkls Nummer eins, Monika Zellhofer, in vier Sätzen zum Endstand von 8:3. Für Kolbermoor punkteten: Doppel Sarah Mantz/Schmitt, Baumgartner/Brosch (je 1), Mantz, Schmitt, Baumgartner (je 2). eg

Kommentare