Pflichtsieg für ESV-Herren

Gegen den TSV Ottobrunn konnten die Handballer des ESV Rosenheim vor heimischer Kulisse in der Rosenheimer Gabor-Halle einen glanzlosen 25:16-Erfolg (Halbzeitstand 14:6) für sich verbuchen. Die ESVler vergaben dabei eine Vielzahl von hundertprozentigen Tormöglichkeiten.

Der Rosenheimer Trainer Thomas Collet konnte auf eine volle Bank zurückgreifen, trotzdem schlich sich nach einer 4:1-Führung der Schlendrian ins Spiel der Rosenheimer ein: In der Abwehr führten Abstimmungsprobleme dazu, dass die Ottobrunner zwischenzeitlich zum 4:4 ausgleichen konnten. Bis zum Spielstand von 7:6 konnten die Gäste die Partie offen gestalten, anschließend bauten die ESVler ihren Vorsprung bis zum Halbzeitstand von 14:8 aus. In der zweiten Spielhälfte verwalteten die ESV-Handballer ihre Führung und begnügten sich scheinbar mit dem deutlichen Vorsprung. Die Gäste aus München fanden auch kein Mittel, den Rückstand deutlich zu verkürzen. Beste ESV-Werfer waren Ingo Riebel (6), Gunia (5), Pöhlmann und Todt (4). Am kommenden Samstag müssen die Rosenheimer beim TSV Übersee antreten.

Die Handball-Damen des ESV Rosenheim konnten ihr Heimspiel gegen den Tabellenführer ESV Traunstein überraschend deutlich mit 22:17 für sich entscheiden. mp

Kommentare