Pflicht erfüllt

Die Pflicht erfüllt, die Kür noch ausbaufähig. Unter diesem Motto präsentierten sich die Brannenburger Handballer bei ihren Heimspielen gegen die Damen aus Bruckmühl (26:10) und die Herren aus Traunreut (32:23).

Obwohl die Ergebnisse eine deutliche Sprache sprechen, konnten die Trainer Martin Messerschmidt und Jürgen Thalmeier mit der gezeigten Vorstellung ihrer Akteure nicht immer zufrieden sein.

 In dem Lokalderby gegen Bruckmühl fanden die Brannenburger Damen nur schwer in die Partie, haderten mit der eigenen Torausbeute und mussten sich nach etwas mehr als zehn gespielten Minuten mit einem 2:2 Zwischenstand begnügen. Nach einer Auszeit zeigte die Formkurve aber beständig nach oben und es ging mit einer klaren 9:5 Führung in die Kabine. Im zweiten Durchgang stemmten sich die Gastgeberinnen erfolgreich gegen die Lethargie der ersten Halbzeit, ließen kaum mehr Chancen der überforderten Gäste zu und vollstreckten ihre Tormöglichkeiten mit einer ansprechenden Quote. Am Ende schlug sich die spielerische Überlegenheit auch im Ergebnis nieder, mit 26:10 waren die Kräfteverhältnisse an diesem Nachmittag mehr als deutlich aufgezeigt.

Halbzeit 15:6

 Die Herren taten sich zunächst schwer gegen das Schlusslicht aus Traunreut und benötigten eine Anlaufzeit von knapp neun Minuten um ihren ersten Treffer zu erzielen. Da traf es sich gut, das Pascal Schuppe einen guten Tag erwischte und zusammen mit seinem Abwehrverband ein schwer zu überwindendes Bollwerk bildete. Angetrieben von Anian Kaffl fanden die Hausherren nun auch besser in ihr Spiel und lagen zur Halbzeit mit 15:6 in Führung. Im Gefühl des sicheren Sieges ließen die Hausherren die Zügel etwas schleifen und lieferten sich mit den Gästen einen offenen Schlagabtausch. Dies hatte eine torreiche zweite Halbzeit zur Folge, in der die Inntaler den Vorsprung aus der ersten Hälfte verteidigten.

 Brannenburger Ergebnisse:Herren II - Ebersberg II 33:20, Damen II - Bruckmühl II 31:15, männliche A - Bruckmühl 24:26, männliche A II - Salzburg 17:39, männliche C - Schliersee 23:26, weibliche B - München Laim 17:27.

Kommentare