FUßBALL

Personaldecke in Ampfing sehr dünn

Nur drei Tage nach dem 3:0-Heimerfolg gegen den TuS Holzkirchen wird am Freitagabend um 19 Uhr noch einmal das Flutlicht im Raiffeisen-Sportpark eingeschaltet.

Im letzten Spiel vor der Winterpause empfängt der TSV Ampfing in der Fußball-Landesliga Südost den 1. FC Passau.

„Der Sieg gegen Holzkirchen war überlebenswichtig, bei einer Niederlage wären die Nichtabstiegsränge erst einmal in weite Ferne gerückt“, zeigte sich Ampfings Technischer Leiter Günter Sabinsky erleichtert nach dem starken Auftritt der Schweppermänner im Nachholspiel. „In einer so prekären Situation, so selbstbewusst aufzutreten, zeigt, dass die Mannschaft intakt ist und an sich glaubt.“ Mit genau diesem Selbstvertrauen und der Gewissheit, zu Hause jeden Gegner schlagen zu können, gehen die Schweppermänner auch das letzte Spiel im Kalenderjahr 2019 an. Im Ampfinger Lager ist man froh, die letzte Partie vor heimischem Publikum austragen zu dürfen. Allerdings wird die Personaldecke immer dünner, gegen Holzkirchen saßen neben Onur Kaya mit Mevlud Sherifi und Danut Moisi nur noch zwei angeschlagene Spieler auf der Bank. „Die Jungs kommen auf dem Zahnfleisch daher, einige Spieler bräuchten dringend längere Erholungsphasen“, sehnt Sabinsky die Winterpause herbei. sab

Kommentare