Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


SEIT LANGEM WIEDER EIN WETTBEWERB

Bruckmühler Kunstradsportler: Persönliche Bestleistung von Lisa und Benni Lechner

Benni Lechner fuhr eine neue persönliche Bestleistung mit 58,94 ausgefahren von 65,10 aufgestellten Punkten (90,5 Prozent) mit einer überzeugenden Kür aus.
+
Benni Lechner fuhr eine neue persönliche Bestleistung mit 58,94 ausgefahren von 65,10 aufgestellten Punkten (90,5 Prozent) mit einer überzeugenden Kür aus.

Zuschauer waren nicht erlaubt, aber immerhin konnten die Kunstradsportler der Soli Bruckmühl mal wieder einen Wettbewerb bestreiten. Im Rahmen des Internationalen Artistic Cycling Online Cups präsentierten sich die Sportler in eigener Halle vor der Kamera und im Livestream. Dabei gab es persönliche Bestleistungen und einen Sieg.

Bruckmühl – Fünf Sportler der Soli Bruckmühl starteten am Samstagabend in der Bruckmühler Turnhalle vor einer Kamera mit Hygienekonzept im Rahmen des 5. Internationalen ICWW Artistic Cycling Online Cup. Zuschauer waren vor Ort nicht erlaubt, die Veranstaltung wurde aber als Livestream übertragen, bei dem rund 50 Zuschauer zu verzeichnen waren.

Sehr überzeugend präsentierte sich der jüngste Starter in der Altersklasse U13 der Schüler, Benni Lechner mit aufgestellten 65,10 Punkten. Anspruchsvolle Übungen wie Sattelstand, Steigerübergänge und halber Drehsprung gelangen perfekt. Lediglich beim Kehrrahmenstand hätte man sich etwas mehr Streckung und Spannung gewünscht. Zufrieden mit 58,95 ausgefahren Punkten und einer neuen persönlichen Bestleistung ging Lechner strahlend von der Fahrfläche.

Seine Schwester Lisa in der Altersklasse U13 tat es ihm gleich. Die Bruckmühler Sportlerin starte mit 80 aufgestellten Punkten und zeigte ihre 25 Übungen sehr sauber und mit beindruckender Körperspannung. Auch sie zeigte ihr Programm sturzfrei souverän und routiniert. Sattelstand, Steigerübergänge, halber Drehsprung und den Handstand auf dem umgelegten Rad überzeugten. Nur die Seitvorhebehalte hatte ein paar Wackler. Mit 73,61 ausgefahrenen Punkten und ebenfalls einer neuen persönlichen Bestleistung ging die Schülerin mit einem Strahlen von der Fahrfläche.

Auch ein Sturz kann Heinritzi nicht hindern

In der Altersklasse U15 startete Mina Heinritzi mit einem anspruchsvollen Programm mit 128,30 aufgestellten Punkten. Früh in der Kür stürzte sie beim Sattelstand in der Wechselrunde, was zu einer Abwertung von rund acht Punkten führte. Ihre Steuerrohrsteigerdrehung verwunderte ein wenig. Sehr überzeugend konnte sie mit dem einfachen Drehsprung und der eineinhalbfachen Lenkerstanddrehung. Ansonsten zeigte Heinritzi einen stabilen und flüssigen Vortrag mit ein paar Unsicherheiten. Sie ging mit 108,10 Punkten zufrieden von der Fläche, ein sehr gutes Ergebnis für die Altersklasse.

In der Altersklasse Elite startet Ramona Dandl mit 194 aufgestellten Punkten. Den Lenkerhandstand in der halben Wechselrunde drückte sie hoch, musste aber kurz darauf abbrechen. 100 Prozent Abwertung waren die Folge. Auch beim Mautesprung und bei der Lenkerstanddrehung stürzte sie, mit größere Abzügen durch die Jury in de Folge. Das „Highlight“ so der Kommentator war der gelungene fünffache Drehsprung. Mit ausgefahrenen 165,98 Punkten lieferte sie insgesamt ein solides Programm mit Potenzial nach oben.

Sattellenkerhandstand kostet Nerven

Jana Pfann ging mit markanten 200,90 aufgestellten Punkten in der Altersklasse U19 ins Rennen. Schon zu Beginn kämpfte sie mit dem Sattellenkerhandstand, der ihr erst mit dem fünften Versuch gelang und sicher Nerven kostete. Auch in der Folge war ihre Kür nicht ganz frei von Unsicherheiten. So stürzte sie beim Mautesprung, traf aber zunächst noch den Lenker, sodass die Abzüge geringer ausfielen. Gut gelangen ihr der fünffache Drehsprung und eine 4,5-fache Lenkerstanddrehung. Den Lenkerhandstand in der Acht zeigte Pfann ebenfalls souverän, stürze aber am Schluss. Insgesamt war es ein solides Programm mit noch mal gesteigerte Schwierigkeit gegenüber den Junior Masters und ebenfalls Potenzial nach oben.

Lisa Lechner beeindruckte mit einem sehr sauberen Programm. Sie erzielte mit 73,11 von 80 aufgestellten (91,4 Prozent) eine neue persönliche Bestleistung.

In der Gesamtwertung der 58 Starts waren alle Bruckmühler Sportler in der vorderen Hälfte. Jana Pfann (U19) holte sich den Sieg, Ramona Dandl (Elite) belegte den achten Rang, Mina Heinritzi (U15) landete auf Platz 13, Lisa Lechner (U13) auf Platz 19 und Benni Lechner (U13) auf Rang 23. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare