Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


SKI ALPIN

Pauline Fischer bei den FIS-Slaloms am Krautkaserfeld nicht zu schlagen

Pauline Fischer gewann beide FIS-Slalom am Krautkaser.
+
Pauline Fischer gewann beide FIS-Slalom am Krautkaser.
  • vonHelmut Wegscheider
    schließen

Der WSV Königssee war Ausrichter von zwei FIS-Slaloms der Damen am Krautkaserfeld/Jenner. Mit täglicher Präparation konnte die Strecke schließlich in einem Top-Zustand präsentiert werden.

War der erste Slalom wegen der schwierigen Kurssetzung noch von vielen Ausfällen geprägt, so gab es am zweiten Tag lediglich acht Damen, die das Ziel nicht erreichten. Beide Male war Pauline Fischer vom SC Starnberg das Maß aller Dinge und die souveräne Siegerin. Beim ersten Rennen gewann sie vor Lea Klein vom SC Lenggries und Katharina Haas vom SC Gerstetten. Die Ränge vier bis sechs belegten die US-Amerikanerin Ava Sunshine Jemison, Elina Lipp vom SC Oberstdorf und Luisa Klapprott vom WSV Samerberg. Lokalmatadorin Sarah Grassl vom ausrichtenden WSV Königssee holte sich mit dem siebten Platz ihr bisher bestes Resultat bei einem FIS-Rennen.

Aktuelle Artikel und Nachrichten finden Sie in unserem Dossier zur Corona-Pandemie

Pauline Fischer auch beim zweiten Rennen vorne

Beim zweiten Rennen war erneut Pauline Fischer nicht zu schlagen und verwies Luisa Klapprott und Ava Sunshine Jemison auf die Ränge zwei und drei. Stark präsentierte sich Marie Bogner vom SC Partenkirchen (Jahrgang 2004) als Vierte vor Lea Klein und Sophia Zitzmann (SC Gaissach). Sarah Grassl belegte in diesem Rennen Platz 15 und Malena Kretz vom TSV Tengling fuhr auf den 21. Rang.

Kommentare