Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aufreger in der Fußball-Bezirksliga Ost

Paukenschlag vor 0:1-Niederlage in Freilassing: Wallner nicht mehr Trainer in Westerndorf

Seit Freitagabend nicht mehr Trainer in Westerndorf: Der Fußball-Bezirksligist und Markus Wallner haben sich getrennt.
+
Seit Freitagabend nicht mehr Trainer in Westerndorf: Der Fußball-Bezirksligist und Markus Wallner haben sich getrennt.

Den großen Paukenschlag gab es schon vor dem Gastspiel des Fußball-Bezirksligisten SV Westerndorf in Freilassing. Dort trat der SVW schon mit einem neuen Trainer an.

Von Marinus Obermaier

Freilassing ‒ Der SV Westerndorf musste sich in der Fußball-Bezirksliga Ost erneut geschlagen geben. Die 0:1-Niederlage gegen den ESV Freilassing am 17. Spieltag war bereits die zehnte Saisonniederlage für die Rot-Weißen, was gleichzeitig auch das Abrutschen auf Platz 14 bedeutet.

Für Markus Wallner stand Torben Gartzen an der Seitenlinie

Der SVW musste dabei kurzfristig den Trainerposten neu besetzen: An Stelle von Markus Wallner stand Stürmer Torben Gartzen an der Seitenlinie. Der Verein und Chefcoach Markus Wallner hatten sich am Abend vor dem Spiel in beidseitigem Einvernehmen dazu entschieden, die Zusammenarbeit noch vor der Winterpause zu beenden. Grund hierfür waren allerdings nicht die Leistungen der Mannschaft. Negativ beeinflusst hat der Trainerwechsel die Mannschaft nicht: „Das Team hat das gut weggesteckt. Es hat sich eine „Jetzt erst Recht“-Mentalität entwickelt.“, so Interimscoach Gartzen.

Engagierte Westerndorfer Leistung

Gartzen sah eine insgesamt engagierte Leistung seiner Mannschaft. Westerndorf stand kompakt und hatte in den ersten 20 Minuten mehr Ballbesitz, wirklich gefährlich wurde es allerdings nicht. Der Favorit aus Freilassing hingegen ließ sich erstmal fallen und wartete auf schnelle Umschaltmöglichkeiten.

So fiel dann auch das erste und einzige Tor des Abends: Die Westerndorfer Abwehrreihe stand zu hoch, ein Chip-Ball über die Abwehr genügte und Sascha Schimag verwandelte zum 1:0 in der 23. Minute: „Freilassing war immer wieder gefährlich mit Bällen über die Abwehr. Beim Gegentor standen wir dann zu hoch, das war ärgerlich“, so Gartzen.

Beste Westerndofer Phase vor der Halbzeit

Nach dem Gegentor konnte sich der SVW dann bei Torwart Simon Rott bedanken, dass es weiterhin nur 1:0 stand. Die beste Phase hatte Westerndorf dann kurz vor und nach der Halbzeit, doch der Ausgleich gelang nicht: „Wir haben immer wieder Nadelstiche gesetzt, doch am Ende fehlte einfach die Durchschlagskraft.“, so Gartzen. Am Ende zeigte Freilassing ihre Qualität und brachte die knappe Führung sicher ins Ziel, sogar mit Chancen noch weiter zu erhöhen.

„Wir haben alles gegeben“

Trotz der Niederlage war Gartzen zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben bis zum Ende unsere Chance gesucht und alles gegeben. Die Tugenden des Abstiegskampfes wurden klar angenommen. Freilassing hatte letztendlich den Ticken mehr Qualität.“

SV Westerndorf: Rott, Michael Jackl, Schober (ab 89. Demnick), Voß (ab 77. Stachler), Leupolz (ab 83. Wieland), Martinus (ab 88. Weimann), Marinus Jackl, Burkhardt, Zetterberg (ab 66. Kollmer), Stix, Furch

Tor: 1:0 Sascha Schimag (23.)

Schiedsrichter: Patrick Ilg (SV Perlesreut)

Zuschauer: 180 obe

Kommentare