Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Pang und Bosna in die Abstiegsrelegation

0:0 in Ostermünchen – TuS Raubling setzt sich die Krone auf

Der TuS Raubling ist Meister in der Kreisliga 1.
+
Der TuS Raubling ist Meister in der Kreisliga 1.

Das Kracher-Spiel am letzten Spieltag in der Fußball Kreisliga 1 endete torlos – das reichte dem TuS Raubling zur Meisterschaft und dem SV Ostermünchen zur Relegation.

von David Schunko

Ostermünchen – Heiß ging es her am letzten Spieltag in der Fußball-Kreisliga 1, und das nicht nur wegen der prallen Sonne in der Region. Im Spitzenspiel krönte sich der TuS Raubling zum Meister und steigt somit direkt in die Bezirksliga auf. Der Punkt gegen den Ligaprimus reichte dem SV Ostermünchen, um in den Entscheidungsspielen gegen die SG Schönau die Chance auf den Aufstieg zu haben. Trotz einer 1:4-Niederlage gegen den VfL Waldkraiburg darf der SV Amerang auch nächstes Jahr Kreisliga spielen, da die Konkurrenz vom SV Pang und FC Bosna i Hercegovina Rosenheim ebenfalls patzte. Der SV Vogtareuth ist hingegen abgestiegen.

Wolfrum rettet Raubling die Null

Es war das Spiel, das an Dramatik nicht zu übertreffen war. Vor einer Rekordkulisse lieferten sich beide Mannschaften ein taktisch geprägtes Duell, das bis zum Schlusspfiff ohne Tore blieb. „Beide Mannschaften wollten nichts riskieren“, stellte TuS-Coach Christoph Ewertz klar. Kurz vor der Pause vergaben die Ostermünchener die Riesenchance auf den Führungstreffer: Ein Schuss von Christian Dirscherl prallte vom Pfosten zu Peter Niedermeier. Quirin Wolfrum konnte sowohl den ersten Abschluss als auch den Nachschuss des Ostermünchener Neuners auf der Linie klären. Ewertz gab sich am Tag nach der Meisterfeier überglücklich: „Es fühlt sich immer noch fantastisch an.“ Die Party habe der Meistertrainer gegen vier Uhr verlassen.

Die Meisterrettung: Quirin Wolfrum (links) wehrt für den TuS Raubling auf der Linie ab.

Mit einem Sieg in Bad Aibling hätte der TuS Prien zumindest in der Theorie noch in die Aufstiegsrelegation einziehen können. Doch all die Rechenspiele vor dem Anpfiff halfen nichts – der TuS Bad Aibling bestätigte seine aktuelle Form und ließen mit einem 2:1-Sieg alle Priener Aufstiegshoffnungen erlischen. Die Mannschaft von Trainerduo Peter Troffer und Michael Kellerer ließ sich auch von der Priener Führung durch Haris Ceman nicht aus der Ruhe bringen und drehte diese noch vor dem Pausenpfiff: Erst glich Simon Seiderer zum 1:1 aus, ehe Fabian Troffer die Kurstädter mit 2:1 in Front brachte.

Amerang verliert in Waldkraiburg klar

Spätestens nach 60 Minuten dürften die Handys auf Seiten der Ameranger heiß gelaufen sein und auf die Ergebnisse der Konkurrenz geschaut wurde. Der SVA selbst konnte mit dem Bezirksliga-Absteiger aus Waldkraiburg nur eine Halbzeit lang mithalten. Sebastian Jusic hatte per Strafstoß die frühe VfL-Führung besorgt, die Amerangs Johannes Linhuber in der 34. Minute egalisierte. Als Ruslan Klimov und Ante Petrovic Mitte des zweiten Spielabschnitts zum Waldkraiburger Doppelschlag ansetzten, war im Ameranger Lager nur noch Hoffen und Bangen angesagt. Das Schlusswort der Partie hatte wieder Jusic, ehe dann auch Amerang aufgrund der anderen Resultate jubeln durfte.

Dem SV Vogtareuth half ein 2:1-Sieg über den FC Bosna i Hercegovina Rosenheim nicht mehr. Michael Altmann und Pascal Weyland brachten die Vogtareuther Mitte der ersten Hälfte mit 2:0 auf die Siegerstraße. Sanel Sehric stellte in der 69. Spielminute den Anschluss für die Gäste aus Rosenheim wieder her, als er vom Punkt sein 16. Saisontor markierte. BiH muss somit in den Relegationsspielen um den Ligaverbleib zittern.

Ordentlicher Abschied für Großholzhausen

Trotz der fehlenden sportlichen Bedeutung bündelten die Emmeringer zum Saisonausklang nochmals alle Energie und trotzten dem SV Pang ein 1:1 ab. Die frühe TSV-Führung durch Michael Tuscher hatte bis in die 73. Minute Bestand, ehe Andreas Kogler mit dem 1:1-Ausgleich für Pang zumindest den Direktabstieg abwendete.

Mit einem 2:0-Erfolg über den ASV Großholzhausen sorgte der FC Grünthal für einen ordentlichen Abschied von den eigenen Fans. Sportlich rief die Begegnung nicht die ganz großen Gefühlsausbrüche hervor. Für gleich vier Akteure war das Spiel aber das letzte ihrer Karriere. Auf Seiten der Grünthaler verabschiedeten sich Matthias Bernhart und Patrick Schmid in den fußballerischen Ruhestand. Bei den Großholzhausenern sagte das Gebrüderpaar Maxi und Josef Schober Servus. Die Grünthaler Tore erzielten Christoph Scheitzeneder und Samuil Genov.

+++ Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier. +++

VfL Waldkraiburg – SV Amerang 4:1 (1:1). Tore: 1:0 Sebastian Jusic (Elfmeter, 5.), 1:1 Johannes Linhuber (34.), 2:1 Ruslan Klimov (61.), 3:1 Ante Petrovic (64.), 4:1 Sebastian Jusic (80.); Zuschauer: 100.

SV Vogtareuth – FC Bosna I Hercegovina Rosenheim 2:1 (2:0). Tore: 1:0 Michael Altmann (22.), 2:0 Pascal Weyland (26.), 2:1 Sanel Sehric (Elfmeter, 69.); Zuschauer: 120.

TuS Bad Aibling – TuS Prien 2:1 (2:1). Tore: 0:1 Haris Ceman (32.), 1:1 Simon Seiderer (38.), 2:1 Fabian Troffer (42.); Gelb-Rot: Benjamin Birner (Prien, 84.); Zuschauer: 260.

TSV Emmering – SV Pang 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Michael Tuscher (16.), 1:1 Andreas Kogler (73.); Gelb-Rot: Michael Hörauf (Pang, 90.); Zuschauer: 100.

SV Ostermünchen – TuS Raubling 0:0. Tore: Fehlanzeige; Zuschauer: 825.

FC Grünthal – ASV Großholzhausen 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Christoph Scheitzeneder (50.), 2:0 Samuil Genov (90. + 3); Zuschauer: 50.

Torschützenliste

25 Tore: Franz-Xaver Pelz (ASV Au).

16 Tore: Sanel Sehric (FC Bosna i Hercegovina Rosenheim).

15 Tore: Matthias Huber (SV Ostermünchen).

Mehr zum Thema

Kommentare