Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schwacher Wind für junge Segler

Optimus-Cup: Kris Wagner segelt am Chiemsee allen davon

Die jüngsten Segler kämpften beim „Optimus-Cup des SC Breitbrunn-Chiemsee.
+
Die jüngsten Segler kämpften beim „Optimus-Cup des SC Breitbrunn-Chiemsee.
  • VonGerhard Niessen
    schließen

Die jungen Segler waren auf dem Chiemsee beim Optimus-Cup im Einsatz. Dabei nutzte Kris Wagner den Heimvorteil und holte sich die Siege in allen drei Wettfahrten.

Breitbrunn – 32 Jüngstenboote „Optimist“ hatten beim „Optimus-Cup“ des Segelclubs Breitbrunn-Chiemsee (SCBC) gemeldet. Es war eine Regatta der Segelklasse Optimist Gruppe B mit den jüngsten Seglern ab sieben bis acht Jahren, die erst richtig in das Segelregatta-Leben hineinwachsen sollen.

In der Mühlener Bucht blies ein leichter Wind

Der Wind war ziemlich flau. Dabei hatte der Veranstalter noch Glück, dass in der Mühlener Bucht vor Breitbrunn, wo die Regatta ausgetragen wurde, wenigstens so viel Wind herrschte, dass drei Leichtwindwettfahrten gesegelt werden konnten. Auf dem übrigen Chiemsee schaute es nicht so gut aus.

Der Begeisterung der jungen Segler machte das keinen Abbruch. Einen Dreifachtriumph feierte Kris Wagner vom Chiemsee Yachtclub, er gewann alle drei Wettfahrten. Lorenz Gumpp vom Segelclub Breitbrunn Chiemsee/Segler- und Ruderclub Simssee segelte zweimal auf Platz zwei und wurde einmal Vierter. Damit setzte er sich mit einem Punkt Vorsprung als Gesamtzweiter durch, vor dem einheimischen Simon Kreuzpointner vom SC Breitbrunn-Chiemsee, der dreimal den dritten Platz belegt und damit auch auf den dritten Gesamtplatz kam. Die weitere Reihenfolge: 4. Korbinian Grawe, Chiemsee YC; 5. Emilia Unterbreitmeier, SC Breitbrunn-Chiemsee; 6. Eva Grünwald, Chiemsee YC; 7. Ruben Sterkel, SC Prien-Chiemsee; 8. Ella Brantsved, Chiemsee YC; 9. Anna Mannhardt, Sebrucker Regattaverein; 10. Julen Böhmer, SC Prien-Chiemsee.

Wettfahrtleiter Christopher Käßberger nutzte den schwachen Wind maximal aus, sodass der veranstaltete Club mit den Vorständen Tom Billings und Benny Richter und die teilnehmenden Segler voll zufrieden waren.

Kommentare