Optimales Laufwetter

Der Start zum 30. Kampenwandlauf.  Foto  Berger
+
Der Start zum 30. Kampenwandlauf. Foto Berger

Gewitter waren angesagt, doch in Bernau gab es nur ein paar Wolken, sodass auch für die Startläufer erträgliche Temperaturen herrschten: Pünktlich um 19 Uhr starteten mit einem Böllerschuss 43 Staffeln zum 30. Kampenwand-Staffellauf der SLV Bernau.

Die Startläufer mussten wie immer einen mittelschweren Berglauf vom Stachel-Peter-Weg in der Bernauer Ortsmitte bis zum Parkplatz in Hintergschwendt bewältigen. Nach dem Wechsel beim Aigner in Hintergschwendt schloss sich ein schwerer Berglauf bis zum Ziel an der Steinlingalm an, das auch alle Läufer auf diesmal trockenen Wegen und bei angenehmer Lauftemperatur erreichten. Der Zielsprint fand wieder auf der Almstraße statt, weil der Wiesenhang zum Schutz der Vegetation jetzt gesperrt ist.

Das Rennen wurde natürlich wieder von den auswärtigen "Cracks" beherrscht, wobei aber der PTSV Rosenheim diesmal nicht ganz so stark vertreten war. Es gab aber durchweg bessere Zeiten als letztes Jahr:

Das schnellste Team des Tages waren heuer Stefan Holzner (Startläufer) und Georg Eicher (Bergläufer) vom "Hotel Seeblick". Sie benötigten nur 49 Minuten, 33 Sekunden für den Tagessieg bei den Herren. Die schnellste Damen-Staffel mit Corina Lütt und Katharina Pickl vom "SC Anger" kam immerhin schon nach 63 Minuten und 23 Sekunden im Ziel an. Als schnellstes gemischtes Team kam dann doch noch der "PTSV Rosenheim" zum Zuge mit Raimund Hobmaier und Michele Maier in 54 Minuten und 56 Sekunden.

Michele Maier war darüber hinaus auch die schnellste Frau auf der Strecke zur Steinlingalm mit 32 Minuten, 11 Sekunden. Als schnellste Läuferin im Tal erwies sich diesmal aber Waltraud Berger vom "TG Salzachtal" mit 26 Minunten, 04 Sekunden.

Bei den Herren und insgesamt zeigte sich im Tal Stefan Holzner vom Siegerteam mit 21 Minuten, 35 Sekunden als schnellster Einzelläufer, am Berg jedoch Florian Holzinger vom "TSV Dinkelsbühl" mit 27 Minunten, 43 Sekunden.

Als schnellstes Team der ausrichtenden SLV Bernau und Dritte in ihrer Altersklasse (11. insgesamt) kamen Simon Huber und Felix Bernhofer an.

Bei der zünftigen Siegerehrung im Sportheim wurde dann auch bereits der 31. Kampenwand-Staffellauf voraussichtlich für den 24. Juli 2014 angekündigt. Bei dieser Gelegenheit bedankte sich Philipp Bernhofer als Organisator bei allen Förderern und Sponsoren, aber auch bei den vielen Helfern aus dem Verein, die dieses Ereignis nun schon zum 30. Mal erst möglich gemacht haben.

Ergebnisse und Fotos gibt es unter www.slv-bernau.de.

Kommentare