Online-Ausbildung zum Fußball-Schiedsrichter

Während der Spielbetrieb aufgrund der Corona-Pandemie ruht, bietet der Bayerische Fußball-Verband (BFV) eine spezielle Möglichkeit an, die Qualifikation zum Fußball-Schiedsrichter zu erlangen. So ist es ausnahmsweise und nur jetzt möglich, das Regelstudium komplett onlinebasiert durchzuführen und die theoretische Prüfung ebenfalls online abzulegen.

Rosenheim– Alle Regeltexte mit speziellen Erklärungen, Lernvideos und Übungsfragen werden über ein Browser-basiertes Tool zur Verfügung gestellt. Außerdem wird mindestens ein Webinar angeboten. Darüber hinaus können Teilnehmende mit den Lehrgangsleitern Fragen über eine Chatfunktion diskutieren. Der Lehrgangsteilnehmer ist in der Einteilung der Zeit, in der er sich mit den Inhalten beschäftigt, also sehr flexibel und kann dies am heimischen Computer ebenso tun wie unterwegs am Laptop oder anderen mobilen Endgeräten. Zwischen Lehrgangs-Beginn und dem Online-Prüfungstermin liegen vier Wochen.

Um nach erfolgreicher Teilnahme an dieser Online-Ausbildung dann Fußballspiele als Schiedsrichter leiten dürfen, sind nur noch ein Lauftest (1000 Meter in maximal acht Minuten) und eine Praxiseinweisung nötig. Termine dazu werden, wenn es wieder möglich ist, von den Schiedsrichtergruppen vor Ort an einem Vor- oder Nachmittag samstags oder sonntags angeboten.

Nächste Online-Ausbildung startet am 30. Mai

Die Teilnahme am Online-Lehrgang ist zunächst kostenlos. Bei der Teilnahme an der Praxisveranstaltung vor Ort muss mit Kosten in Höhe von ca. 60 Euro gerechnet werden. Jeder Teilnehmer erhält dann aber eine Schiedsrichter-Erstausrüstung im Wert von ca. 100 Euro! Die nächste Online-Ausbildung des BFV startet am 30. Mai, Anmeldeschluss ist der 28. Mai. Anmeldung und Information per E-Mail an chiemschiri@gmx.de oder josef-kurzmeier@gmx.de. Gruppenschiedsrichterobmann Josef Kurzmeier steht auch telefonisch unter 0170/8653595 zur Verfügung. mih

Kommentare