Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Feldkirchen ein sehr guter Gastgeber

Oft ging es über fünf Sätze: Spannende Spiele beim ersten Tischtennis-Mannschaftsturnier

Hans Kraus und Kurt Kroll (von links) vom SV DJK Heufeld setzten sich auf Bezirksklassenebene durch.
+
Hans Kraus und Kurt Kroll (von links) vom SV DJK Heufeld setzten sich auf Bezirksklassenebene durch.

Viele Spiele beim Tischtennisturnier in Feldkirchen gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. Sogar in den entscheidenden Spielen blieb es spannend, bis die Turniersieger feststanden.

Feldkirchen – Feldkirchens Abteilungsleiter Josef Kellerer durfte sich freuen, dass seiner Einladung für das erste Mannschaftsturnier der noch sehr jungen Tischtennis-Saison doch etliche Vereine sowohl auf Bezirksligaebene wie auch auf Bezirksklassenebene gefolgt sind.

Und die Teams setzten oftmals ihre Spitzenakteure ein. Einer der Zuschauer hatte nach der Veranstaltung für viele gesprochen, als er meinte: „Es waren sehr gute und vor allen Dingen spannende Spiele.

Dreimal mit 2:3 verloren

Viele Begegnungen gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen“. Und da hatte er nicht unrecht, denn beispielsweise der SV DJK Kolbermoor musste sich in der Bezirksklasse in den sechs Spielen, dreimal mit einer 2:3- Niederlage abfinden. Auch der Kampf um den Gesamtsieg war an Spannung nicht zu überbieten, in dem sich der SV DJK Heufeld und auch ASV Glonn II ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten.

In der vorletzten Runde sah es dann so aus, als würde das heimische Team das Nachsehen haben, verlor es doch gegen die FT Rosenheim mit 2:3, während sich der ASV Glonn weiterhin mit einer weißen Weste präsentierte. Ausgerechnet in der letzten Runde trafen beide Sieganwärter im direkten Duell aufeinander. Und da setzten sich Heufelds Akteure knapp mit 3:2 durch und grüßten am Ende doch noch von ganz oben.

Feld ausgesprochen ausgeglichen besetzt

Außerordentlich spannend verlief aber auch der Kampf um den Gesamtsieg auf Bezirksligaebene. Vielleicht war es am Ende ja das „Glück des Tüchtigen“, aber auch der Sieger TSV Neuried, der sich letztendlich sogar ohne Niederlage durchsetzen konnte, musste dreimal zittern, um jeweils einen 3:2-Sieg einfahren zu können. Dahinter aber war das Feld ausgesprochen ausgeglichen besetzt.

Bad Aibling auf dem 2. Platz

Bad Aiblings Herren, die mit Klaus Hanke, Sebastian Graf und Nathan Pellisier angetreten waren, sicherten sich den zweiten Platz, mussten aber zwei Niederlagen gegen die Hausherren und gegen den späteren Sieger hinnehmen. Dass sie am Ende auf diesem Rang landeten, hatten sie in erster Linie dem Spielverhältnis zu verdanken, denn auch der TuS Holzkirchen kam auf die gleiche Anzahl gewonnener und verlorener Spiele.eg

Mehr zum Thema

Kommentare