Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Obertaufkirchener Spieler ins Krankenhaus: Unfall überschattet Kreisliga-Spieltag

Der 1:2-Anschlusstreffer für den TuS Raubling durch Lukas Schöffel. Ruprecht

Ganz im Zeichen des schweren Unfalls, in den mehrere Spieler des SV Oberbergkirchen auf der Anfahrt zum Auswärtsspiel in Bruckmühl verwickelt wurden, stand der 21. Spieltag in der Fußball-Kreisliga 1.

Rosenheim/Mühldorf – Natürlich wurde das Match abgesagt, auf den anderen Plätzen war die Spielabsage natürlich das Thema Nummer eins. Zunächst hieß es, dass es einen SVO-Spieler ganz schlimm erwischt habe. Aber so war es glücklicherweise nicht. Laut Polizei haben die beiden verletzten Oberbergkirchener Spieler das Krankenhaus schon wieder verlassen.

Bruckmühls Verfolger Westerndorf konnte sich aber nur um einen Zähler an den „spielfreien“ Spitzenreiter heranschieben. Beim 3:3 im Derby gegen den TuS Raubling verspielte die Melnik-Elf zum dritten Mal hintereinander eine Führung und stand am Ende jeweils nur mit einem Punkt da. Auch gegen Raubling sah es im Flutlichtspiel an der Römerstraße zunächst blendend aus für den SVW. Marinus Jackl konnte früüh allein aufs TuS-Tor zugehen und das 1:0 erzielen, weil Raublings Raphael Pszolla ausgerutscht war. Wenig später unterlief Pszolla dann auch noch ein Eigentor zum 2:0. Aber davon ließ sich Raubling nicht beeindrucken und riss das Spiel an sich. „Wir haben kein Mittelfeld mehr. Wir schauen nur noch zu“, sah SVW-Trainer Haralld Melnik das Unheil schon kommen. Tatsächlich drehte Raibling das Match. Lukas Schöffel und Sebastian Huber glichen noch vor der Pause zum 2:2 aus, nach dem Wechsel legte Valentin Schöffel nach feinem Solo sogar das 3:2 für die Gäste nach, ehe Marinus Jackl in der Nachspielzeit im Anschluss an einen Freistoß noch das 3:3 gelang.

Damit darf sich neben Tüßling-Teising nun auch der TSV Emmering wieder kleine Chancen auf Platz zwei ausrechnen. Die Kramlinger-Elf schickte im Pfarrbachstadion die SG Tüßling-Teising mit 3:0 nach Hause und zog damit mit den Gästen gleich (je 40 Punkte). Josef Niedermaier traf per Kopf nach Flanke von Peter Mayr zum 1:0 und der Rest war Torjägersache: Erst legte Michael Tuscher nach einem Gassenpass das 2:0 für Emmering nach und besorgte nach einer Eck im Nachsetzen auch noch das 3:0.

Weiterhin auf der Überholspur ist der SV-DJK Kolbermoor, der im Derby beim TuS Bad Aibling alle drei Punkte mitnahm. Dabei zeigte die Thaler-Elf, dass sie auch ohne den verletzten Torjäger Manuel Pavlovic siegen kann. Das liegt auch an den vielen „Routiniers“, die immer wieder zum richtigen Zeitpunkt Akzente setzen. So war es auf der Sportanlage in Willing Armin Parstorfer, erst drei Minuten vorher eingewechselt, der sich am Flügel gekonnt durchsetzte und dann maßgerecht für Tobias Hotter servierte, der zum Tor des Tages eindrückte. Damit dürfte den Kolbermoorern der Klassenerhalt endgültig sicher sein.

Die Negativserie des TuS Töging hielt auch in Großholzhausen. Der ASV siegte dank eines Treffers von Quirin Seebacher (17.) mit 1:0 und so wartet die Töginger Landesliga-Reserve nun schon seit zwölf Spieltagen auf einen Dreiier.

Dagegen konnte der SB DJK Rosenheim II seine schwarze Serie beenden. Christian Vogt war beim 1:0-Heimsieg gegen Edling der Schütze des entscheidenden Tores, danach sah Edlings Ex-Bayernligaspieler Freddy Schramm noch die Ampelkarte.

Eine unglückliche 0:1-Heimniederlage musste der SV Ostermünchen gegen Grünthal schlucken. Der Pfosten und ein überragender Grünthaler Torwart Thomas Asenbeck verhinderten gleich mehrmals einen SVO-Treffer. Besser als die Ostermünchener Angreifer machte es Philipp Asenbeck, der in der 75. Minute einen Freistoß in den Winkel setzte - nicht zum ersten Mal in dieser Saison.

SV Westerndorf - TuS Raubling 3:3 (2:2)

Tore: 1:0 Marinus Jackl (3.), 2:0 Raphael Pszolla (13./Eigentor), 2:1 Lukas Schöffel (27.), 2:2 Sebastian Huber (43.), 2:3 Valentin Schöffel (57.), 3:3 Marinus Jackl (90.). Zuschauer: 120.

TuS Bad Aibling - SV-DJK Kolbermoor 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Tobias Hotter (66.). Zuschauer: 150.

SV Bruckmühl - SV Oberbergkirchen abgesagt

SV Ostermünchen - FC Grünthal 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Philipp Asenbeck (64.). Zuschauer: 100.

SB DJK Rosenheim II - DJK SV Edling 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Christian Vogt (69.). Zuschauer: 100.

TSV Emmering - SG Tüßling-Teising 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Josef Niedermaier (22.), 2:0 Michael Tuscher (49.), 3:0 Michael Tuscher (70.). Zuschauer: 130.

ASV Großholzhausen - FC Töging II 1:0 (1:0)

Tore: 1:0 Quirin Seebacher (17.). Zuschauer: 50.

Torschützenliste

19 Tore: Charly Kunze (SV Bruckmühl), Michael Tuscher (TSV Emmering).

16 Tore: Michael Krauß (SV Westerndorf).

12 Tore: Andreas Bernard (SG Tüßling-Teising), Manuel Pavlovic (SV-DJK Kolbermoor).

11 Tore: Marko Mikas (TuS Bad Aibling).

10 Tore: Nico Kastenhuber (SG Tüßling-Teising). lule

Kommentare