Mettenheim fährt nach Winhöring - Mühldorf zum dritten Mal in Folge auswärts

Oberbergkirchen möchte zu Hause drei Punkte nachlegen

Kreisklasse Gruppe 3

Optimal läuft es bisher für den FC Mühldorf, zwei Spiele, zwei Siege, sechs Punkte und alleiniger Tabellenführer und dies gelang alles bei Auswärtsspielen. Letzten Freitag wurde das Heimrecht mit Altötting getauscht und diesmal fährt man regulär zum TuS Engelsberg. Nach der Auftaktheimniederlage gegen den FC Mühldorf haben sich die Oberbergkirchener in Pleiskirchen wieder gefangen und kehrten mit drei Punkten nach Hause zurück. Nach dem Unentschieden am ersten Spieltag war Mettenheim letzte Woche spielfrei und man konnte bei einer zusätzlichen Trainingseinheit die Fehler vom ersten Spieltag ausmerzen.

TuS Engelsberg - FC Mühldorf, Samstag, 16 Uhr. Einen Sieg und eine Niederlage weisen die Engelsberger in den ersten beiden Spielen der neuen Saison auf. Dass am Samstagnachmittag ein sehr starker Gegner kommt, ist ihnen klar, sie werden sich aber in den 90 Minuten auf dem Platz nicht verstecken, sondern versuchen zumindest einen Punkt zu erhaschen. "Wir möchten in dieser Saison ohne Relegation aufsteigen", diese Devise wurde vor dieser Saison in Mühldorf ausgegeben und die Mannschaft hat dies in den ersten beiden Spielen auch gleich in die Tat umgesetzt. Den Rothosen ist klar, dass die Gegner, wo sie auftauchen, nicht in Erfurcht erstarren werden. Sie werden von der ersten bis zur letzten Sekunde kämpfen müssen, damit sie mit drei Punkten heimkehren können. Auch wenn Engelsberg in der letzten Saison nur knapp dem Abstieg entronnen ist, so hat sie eines gelernt, man muss kämpfen und an sich selber glauben, dann kann man Berge versetzen.

SV Oberbergkirchen - TSV Reischach, Samstag, 16 Uhr. Nach der Auftaktniederlage gegen den FC Mühldorf musste Oberbergkirchen letzten Sonntag zum Auswärtsspiel nach Pleiskirchen reisen. Dass Aufsteiger zum Beginn einer Saison immer schwierige Gegner sind, dies musste Oberbergkirchen dort erfahren, doch am Schluss konnten sie mit drei Punkten die Heimreise antreten. Beide Mannschaften weisen nach dem zweiten Spieltag drei Punkte auf, nur im Torverhältnis sind die Gäste mit plus vier gegenüber den Hausherren minus zwei wesentlich besser. Für beide Vereine steht bereits am dritten Spieltag einiges auf dem Spiel, ob es nach oben oder nach unten geht.

TSV Winhöring - TuS Mettenheim, Samstag, 16 Uhr. Einiges zum Aufarbeiten hatte am spielfreien Wochenende Mettenheims Trainer Hannes Dreier. Gegen Unterneukirchen hatten sich die Stürmer viele hochkarätige Chancen erspielt, nur sie fanden den Weg ins gegnerische Tor nicht. Deshalb wurde in dieser Woche verstärkt Torschusstraining geübt. Zumindest hat der Sturm der Winhöringer bisher auch erst einen Treffer erzielt, nur bei deren Hintermannschaft hat es schon viermal eingeschlagen. Nach der Papierform nach wären die Winhöringer für die Gäste aus Mettenheim eine Mannschaft, von der man mit drei Punkten die Heimreise antreten könnte.

Kreisklasse Gruppe 2

DJK SV Griesstätt - TV Kraiburg/Inn, Sonntag, 15 Uhr. Zweimal hat Kraiburg in seinen beiden ersten Spielen in der Kreisklasse drei Tore erzielt, in keinem Fall reichten diese aber zu einem Sieg aus. Dazu kommt noch, dass sie in beiden Fällen einen Zwei-Tore-Vorsprung hatten und auch dieser Vorteil wurde jeweils leichtfertig verspielt und nicht über die Zeit gebracht. Am Sonntag muss Kraiburg in Griesstätt antreten. Bei einer Mannschaft, die mit ihnen auf einer Augenhöhe spielt. Die Heimelf hat wie der Gast erst einen Punkt geholt, nur Griesstätt hat in dieser Saison noch keinen Treffer erzielt, aber Kraiburg traf schon sechsmal. Pressesprecher Werner Wähling sieht aber vor diesem Spiel einen kleinen Silberstreif am Horizont, alle Spieler haben in dieser Woche sehr intensiv trainiert und haben sich geschworen mit drei Punkten die Heimreise anzutreten. tf

Kommentare