Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sieg und Niederlage

Oberbergkirchen derzeit Gruppenzweiter in der Stocksport-Bundesliga

Für Stefan Thurner und den SV Oberbergkirchen gab es Sieg und Niederlage.
+
Für Stefan Thurner und den SV Oberbergkirchen gab es Sieg und Niederlage.

Ohne seinen amtierenden Ziel-Weltmeister Stefan Zellermayer musste der TSV Hartpenning beim dritten Umlauf der Stocksport-Bundesliga Sommer 2021 erstmals Federn lassen.

Oberbergkirchen – In der Vorrundengruppe A gab es beim SC Zell eine 4:6-Niederlage. Da sich in den weiteren Duellen die Kontrahenten durch klare 7:3-Auswärtssiege die Punkte gegenseitig abspenstig machten, konnte die Moarschaft aus dem Oberland die Führung jedoch mit 4:2 Punkten vor Feldkirchen und Zell (beide 4:4) verteidigen.

In der Gruppe B rettete der EC Lampoding gegen den SV Oberbergkirchen mit einem 15:15-Remis im letzten der fünf Spiele einen 6:4-Heimsieg ins Ziel und behielt damit seine weiße Weste. Da die SVO-ler Christian Englbrecht, Stefan Thurner, Thomas Elsenberger und Lorenz Thaler ihr Heimspiel gegen den EC Gerabach souverän mit 6:4 nach Hause schaukelten, genießt Lampoding nun bereits drei Punkte Vorsprung vor Oberbergkirchen.

Hauzenberg siegt mit 10:0

Deftige Auswärtsklatschen fingen sich FC Ottenzell und EC Altwasser Windorf in der Staffel C ein. Den Ottenzellern gewährte der TSV Peiting erst im letzten Spiel die Ehrenpunkte – Endstand 8:2. Überhaupt keine Gnade kannte der EC Hauzenberg mit Windorf beim 10:0. Das Klassement führt Peiting mit 6:0 Punkten vor Hauzenberg (4:2) an.

Mit den gleich markanten Endständen mussten in der Gruppe D der EC-DJK Aigen am Inn und Aufsteiger EC Surheim die Heimreisen antreten. Die Surheimer ließ der FC Penzing auch erst im letzten Spiel doppelt punkten. Nachdem Aigen das Landkreisderby zuhause gegen den EC Passau-Neustift erst im Auslauf knapp mit 4:6 verlor, wurde die Moarschaft von den Hausherren vom Start weg beherrscht und vom sechsfachen Seriensieger mit 10:0 in vier der fünf Spiele regelrecht abgefieselt. Das Spitzenduo bilden mit je 4:0 Zählern Neustift und Penzing.

Die Ergebnisse:

Gruppe A: SpVgg Oberkreuzberg – EC Feldkirchen 3:7, SC Zell – TSV Hartpenning 6:4, SC Zell – SpVgg Oberkreuzberg 3:7. – Nächste Spiele: TSV Hartpenning – SpVgg Oberkreuzberg; SC Zell – EC Feldkirchen (beide 3. Juli, 18 Uhr).

Gruppe B: EC Lampoding – SV Oberbergkirchen 6:4, SV Oberbergkirchen – EC Gerabach 6:4. – Nächste Spiele: EC Lampoding – EC Gerabach (2. Juli, 18.30 Uhr).

Gruppe C: TSV Peiting – FC Ottenzell 8:2, EC Hauzenberg – EC Altwasser Windorf 10:0. – Nächste Spiele: EC Altwasser Windorf – TSV Peiting; EC Hauzenberg – FC Ottenzell (beide 3. Juli, 18 Uhr).

Gruppe D: EC Passau-Neustift – EC-DJK Aigen am Inn 10:0, FC Penzing – EC Surheim 8:2. – Nächste Spiele: EC Surheim – EC Passau-Neustift; FC Penzing – EC-DJK Aigen am Inn (beide 3. Juli, 16 Uhr). (kam)

Mehr zum Thema

Kommentare