Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


JUDO IM 14-TÄGIGEN RHYTHMUS

Oberbayerischer Nachwuchs beim BJV-Kadertraining in Bad Aibling

Starker Hüftwurf beim Training des oberbayerischen Nachwuchskaders.
+
Starker Hüftwurf beim Training des oberbayerischen Nachwuchskaders.

Erst ein Corona-Schnelltest und dann durften die oberbayerischen Nachwuchsjudoka in Bad Aibling im Sportpark zwei Trainingseinheiten absolvieren.

Unter der Leitung von Bezirksjugendleiter Uwe Henze aus Peiting fand das zweite Bayernkadertraining des oberbayerischen Judo-Nachwuchses in Bad Aibling statt.

Kadertrainings sind im 14-tägigen Rhythmus geplant

Im Dojo des Sportparks Bad Aibling fanden sich Kinder und Jugendliche aus Oberbayern ein, die nach erfolgreich überstandenem Corona-Schnelltest zwei Trainingseinheiten absolvieren durften. Weitere Kadertrainings sind im 14-tägigen Rhythmus geplant.

Dank an die Stadt Bad Aibling

Bezirksvorsitzender Denis Weisser: „Ich möchte mich bei der Stadt Bad Aibling für die Möglichkeit hier zu trainieren bedanken. Es tut den Kindern und Jugendlichen sehr gut, und soll helfen, wieder ihr altes sportliches Level zu erreichen.“ (re)

Kommentare