Bei der „Oberbayerischen“ im Futsal: Sechziger-U13 auf dem dritten Rang

Der SV Heimstetten ist oberbayerischer Hallenmeister der U13-Fußballer. Beim Futsal-Endturnier in Garching bei München sicherte sich der Regionalliga-Nachwuchs den Turniersieg durch einen 3:2-Erfolg im Endspiel über die DJK Ingolstadt.

Garching– Im Halbfinale hatte Heimstetten die SG SV Söcking mit 2:0 geschlagen, die Ingolstädter setzten sich mit 1:0 gegen den TSV 1860 Rosenheim durch. Die Sechziger belegten als bestes von drei Inn/Salzach-Teams den dritten Rang, sie gewannen das „kleine Finale“ gegen Söcking mit 1:0.

In der Gruppe 1 wurden die Rosenheimer Zweiter, punktgleich mit Heimstetten. Dabei blieben sie gegen den SE Freising (2:1), TSV Sauerlach (1:0), Heimstetten (2:2) und die JFG Bavaria Isengau (0:0) ungeschlagen.

Die Isengauer wurden Fünfter in der Gruppe, knöpften dabei den Sechzigern und auch Heimstetten (1:1) einen Punkt ab. Niederlagen gab es hingegen gegen Sauerlach (0:1) und Freising (0:4).

In der Gruppe 2 belegte der SB Chiemgau Traunstein den dritten Rang mit vier Zählern und klarem Rückstand auf Rang zwei. Der SBC besiegte Gastgeber VfR Garching mit 2:0 und holte gegen die DJK Ingolstadt ein 2:2-Remis, musste sich aber der SG SV Söcking (0:1) und dem FC Wacker München (1:2) geschlagen geben. tn

Kommentare