Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nur wenige Spiele am Wochenende

Nur Feldkirchen und Aibling spielt – 2G-Regel bringt viele TT-Teams in Schwierigkeiten

Am Wochenende sind nur zwei der heimischen Tischtennis-Mannschaften im Einsatz. Die 2G-Regel bringt viele Teams in Schwierigkeiten, unter Anderem fällt das absolute Topspiel aus.

Feldkirchen/Bad Aibling – Corona wirbelt den Spielplan in der Tischtennisszene wieder einmal durcheinander. Insbesondere die neue 2G-Regel, die Anfang dieser Woche in Kraft trat, brachte viele Vereine in Schwierigkeiten.

Bei den Herren wird am morgigen Samstag nur der TuS Bad Aibling in der Verbandsoberliga antreten. Die Kurstädter sind dabei beim TSV Schwabhausen zu Gast. Der Tabellendritte, der im Slowenen Tom Sfiligoj und dem Rumänen Calin Gabriel Covacu ein derzeit überragendes erstes Paarkreuz vorweisen kann, ist mitunter dem SB DJK Rosenheim und dem SV DJK Kolbermoor, die derzeit die Tabelle anführen, dicht auf den Fersen. Bad Aiblings Kapitän Hans Wiesböck hat auch größten Respekt vor dem Sextett aus dem Landkreis Dachau und erklärte: „Obwohl wir gut aufgestellt sind, werden wir in dieser Begegnung wohl nur Außenseiter sein“.

Feldkirchens Damen spielen

Antreten werden auch die Verbandsoberligadamen des TV Feldkirchen morgen beim SV Niederbergkirchen. Das heimische Quartett hofft in dieser Begegnung der unteren Tabellenzone, endlich anschreiben zu können, liegt es doch mit null Punkten an vorletzter Stelle. Die Gastgeberinnen erwarten bereits am Nachmittag vor dem Feldkirchen-Spiel den SV Kirchdorf/Iller. Deshalb erhofft sich Feldkirchens Mannschaftsführerin Antonia Eichner, die ihr Team im Gegensatz zur letzten Begegnung wieder ein wenig umbauen musste, einiges.

Zu Saisonbeginn haben Kolbermoors Zweitliga-Tischtennisdamen die beiden Heimspiele gegen den TTC GW Staffel und den Tabellenzweiten TTK Anröchte auf morgen beziehungsweise Sonntag verlegt. Da einige Spielerinnen nicht geimpft sind und seit Anfang dieser Woche die 2G-Regel in Bayern gilt, fallen diese Spiele wiederum aus.

Top-Duell fällt aus

Für Kolbermoors Herren würde morgen das Spitzenspiel – Tabellenerster gegen Tabellenzweiter, beide verlustpunktfrei – gegen den SB DJK Rosenheim anstehen. Auch diese Partie wurde ein Opfer der 2G-Regel. „Wir haben die Begegnung verlegt und wollen in ein bis zwei Wochen sehen, wie sich die Lage entwickelt“, so Kolbermoors Kapitän Antonio Golemovic.

Am Sonntag hätte zudem die Begegnung zwischen dem SB Rosenheim und der Bundesligareserve des TTC Passau stattfinden sollen. „Auf unseren Wunsch hin haben wir diese Begegnung verlegt“, erklärte Kapitän Wolfgang Hundhammer. Sobald es die Lage zulässt, will man über einen neuen Termin vereinbaren. (eg)

Mehr zum Thema

Kommentare