Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


VIELE GUTE PLATZIERUNGEN

Nur Brannenburger in den Top-Vier: TSV-Duathleten am Thumsee erfolgreich

Nora Bots vom TSV Brannenburg wurde Dritte bei den Schülerinnen B.
+
Nora Bots vom TSV Brannenburg wurde Dritte bei den Schülerinnen B.
  • VonHans-Joachim Bittner
    schließen

Brannenburger Dominanz bei den Schülern C: Maxim Blersch, Daniel Fuchs, Emil Schmidberger und Matty Knabe belegten beim Duathlon die Plätze eins bis vier.

Thumsee - Das Thumsee-Wasser wies 19,5 Grad auf, gerade etwas oberhalb der erlaubten Grenze. „Unter 19 Grad hätten wir die Kinder laut Reglement nicht schwimmen lassen dürfen“, so Werner Mayer, Organisator des „Swim & Run“-Duathlons für Kinder und Jugendliche im Rahmen des 38. Seewirt-Thumsee-Triathlons.

Lesen Sie auch: Brannenburger Triathleten mit Podestplätzen in Oberschleißheim

Der Nachwuchs durfte in Präsenz einen „Massenstart“ absolvieren, für die Erwachsenen wurde ein „virtueller“ Bewerb angeboten. Bei wechselhaftem Wetter mit leichtem Regen, aber auch richtig hellen Phasen sowie nur 16 Grad Lufttemperatur am frühen Morgen folgten 39 Jugendliche der Einladung des veranstaltenden TSV Bad Reichenhall.

Drei Startgruppen um den Bewerb zu entzerren

Da für die Altersklasse der ältesten Jugendlichen nur drei Mädchen gemeldet hatten, starteten die B-Jugendlichen und die A-Schülerinnen gemeinsam. Die Schwimm-Distanz reduzierte sich dadurch von 400 auf 200 Meter. Die eine Laufrunde um den See blieb für beide Altersklassen gleich. Insgesamt gab es am Ende drei Startgruppen, der Bewerb wurde auf diese Art und Weise „entzerrt“.

Weitere Nachrichten zum Sport in der Region finden Sie hier.

Vom TSV Brannenburg kamen elf Teilnehmer, der höchste Wert. Bei den Schülerinnen C gab es die Plätze acht und neun für Lea und Sina Scheuchel. Bei den Schülern C gingen die ersten vier Ränge an den TSV Brannenburg durch Maxim Blersch, Daniel Fuchs, Emil Schmidberger und Matty Knabe. In der Klasse der Schülerinnen B belegte Nora Bots den dritten Rang. Bei den Schülerinnen A wurde Anita Blersch Zweite, in der Klasse der Schüler A gab es die Plätze drei und vier für Mark Knabe und Jonas Hümmer.

Mehr zum Thema

Kommentare