Auf Nummer eins gesetzt, auf Platz eins gelandet

Erster Turniersiegin der noch jungen Hallensaison: Bastian Mittermaier holte den Turniersieg beim 16. Metallbau Rödl Cup in Augsburg. Enzinger
+
Erster Turniersiegin der noch jungen Hallensaison: Bastian Mittermaier holte den Turniersieg beim 16. Metallbau Rödl Cup in Augsburg. Enzinger

Polling – Drei Spiele, drei Siege: Der Pollinger Bastian Mittermaier ist mit einem Turniersieg erfolgreich in die Hallensaison eingestiegen.

Der 15-Jährige gewann den 16. Metallbau Rödl Cup, den der TSG Augsburg veranstaltet hatte. Der an Nummer eins gesetzte Spieler des TC Mühldorf musste dabei bei dem U 16-Turnier zweimal über die volle Distanz gehen.

Mit einem Freilos startete der Tennisspieler, der von Zsolt Udvardi und Roman Bressel trainiert wird, in das Turnier, traf im Viertelfinale auf Moritz Schnebelt vom TSV Pfuhl, der zuvor Manuel Schirmer vom TC Blutenburg nach einem 6:4 und 6:3 aus dem Turnier geworfen hatte. Bastian Mittermaier machte ebenso kurzen Prozess mit Schnebelt, sicherte sich nach einem 6:3 und 6:2 den Einzug ins Halbfinale. Dort traf er auf den an Nummer drei gesetzten Yannick Maser vom TC Grünwald, mit dem er sich in der Vergangenheit schon so manches hart umkämpfte Match geliefert hatte.

Auch diesmal sollte die Begegnung über die volle Distanz laufen. Denn nachdem Mittermaier den ersten Satz noch mit 6:4 gewonnen hatte, drehte Maser den Spieß in Durchgang zwei um, glich mit 6:3 aus, sodass der Champions-Tie-Break die Entscheidung bringen musste. Hier hatte Mittermaier das größere Standvermögen, wies seinen Kontrahenten mit 10:5 in dessen Schranken, was den Finaleinzug für den Mühldorfer bedeutete.

Dort war es dann der an Nummer zwei gesetzte Nicolas Pfennig vom TC Großhesselohe, der ihm am Tennis-Court gegenüber stand. Pfennig hatte sich bis zum Endspiel schadlos gehalten, erst Ruben Rußwurm (TC Meitingen) mit 7:6 und 6:3 nach Hause geschickt und danach klar gegen Ivan Melnik (TSV Neubiburg-Ottobrunn) mit 6:1 und 6:2 gewonnen. Für Mittermaier lief zunächst alles nach Plan. Mit 6:4 hatte der Pollinger die Basis für den Turniersieg dieses DTB-Ranglisten-Turnieres gelegt. Danach aber war dem 15-Jährigen komplett der Faden gerissen. Im zweiten Satz sollte Mittermaier kein Spiel gewinnen Pfennig überrollte ihn mit 6:0. Im Entscheidungssatz war Mittermaier dann aber wieder da: Klar, mit 10:2, besiegte er seinen Kontrahenten, holte sich so den Turniersieg.

Für Mittermaier ein guter Einstieg in die Hallensaison, der selbstbewusst auf die kommenden Aufgaben blicken lässt. Erster Höhepunkt der Hallensaison werden die oberbayerischen Meisterschaften im Januar 2020 sein. je

Kommentare