Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


STOCKSCHIESSEN

Niederlage für Oberbergkirchen

Die Moarschaften TSV Hartpenning, SpVgg Oberkreuzberg und EC Surheim komplettieren mit den bereits eine Woche früher feststehenden Teams EC Lampoding, SV Oberbergkirchen, EC Hauzenberg, TSV Peiting und EC Pass au-Neustift das Viertelfinale der diesjährigen Stocksport-Bundesliga im Mannschaftsspiel auf Sommerbahnen.

Beim Vorrundenende der Gruppe A handelte sich der EC Feldkirchen beim Spitzenreiter TSV Hartpenning eine deftige 0:10-Klatsche ein, musste den zweiten Platz räumen und der SpVgg Oberkreuzberg den Einzug ins Viertelfinale überlassen. Die rang den SC Zell mit einem hauchdünnen 12:10-Sieg im letzten Spiel und einem 7:3-Gesamtsieg nieder.

Derweil hat der EC Lampoding am letzten der sechs Spieltage vorzeitig für klare Verhältnisse in der B-Staffel gesorgt. Bereits nach dem dritten der fünf Spiele führte man beim SV Oberbergkirchen uneinholbar mit 6:0. Christian Englbrecht, Stefan Thurner, Thomas Elsenberger, Lorenz Thaler und Rainer Liebl konnten zwar noch verkürzen, dennoch blieb die Moarschaft aus dem Landkreis Traunstein das einzige Team der diesjährigen Hinrunde, das kein einziges Spiel verlor und im Klassement mit 11:1 Punkten die zweitplatzierten Oberbergkirchner (7:5) weit hinter sich ließ.

In der Gruppe C revanchierte sich der TSV Peiting eindrucksvoll für die 2:8-Auswärtsniederlage beim EC Hauzenberg. Mit einem 10:0-Heimsieg übernahm man wieder die Spitzenposition. Das Spiel FC Ottenzell gegen EC Altwasser Windorf war nur noch Tabellenkosmetik, wobei Aufsteiger Windorf mit einem 8:2-Auswärtssieg seine ersten beiden Pluspunkte verbuchte.

Dagegen wurde die Gruppe D noch gehörig durcheinandergewirbelt und am Ende feierte ausgerechnet der vom letzten Platz aus gestartete EC Surheim noch den Einzug ins Viertelfinale, nachdem man einen 2:4-Rückstand gegen den EC-DJK Aigen am Inn noch in einen 6:4-Heimsieg verwandelte und zugleich Schützenhilfe vom bereits vorzeitig fürs Viertelfinale qualifizierten EC Passau-Neustift bekam. Die Neustifter trotzten dem FC Penzing ein Remis ab. Hätte Penzing das Abschlussspiel nicht mehr aus der Hand gegeben, dann wären es weitergewesen, denn nach Spielpunkten hatte man die Nase vorn – 28:32 zu 27:33. Die Ergebnisse des letzten Gruppenspieltags der Stocksport-Bundesliga:

Gruppe A: SpVgg Oberkreuzberg – SC Zell 7:3, TSV Hartpenning – EC Feldkirchen 10:0.

Gruppe B: SV Oberbergkirchen – EC Lampoding 2:8.

Gruppe C: TSV Peiting – EC Hauzenberg 10:0, FC Ottenzell – EC Altwasser Windorf 2:8.

Gruppe D: FC Penzing – EC Passau-Neustift 5:5, EC Surheim – EC-DJK Aigen am Inn 6:4.

Viertelfinale: TSV Hartpenning – EC Surheim, EC Lampoding – EC Hauzenberg, TSV Peiting – SV Oberbergkirchen, EC Pass au-Neustift – SpVgg Oberkreuzberg (alle 31. Juli).kam

Kommentare