Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Nicht die Spieler entschieden“

Tobias DraxingerStarbulls-Kapitän

Starbulls-Kapitän Tobias Draxinger verschwand wie seine Mitspieler stocksauer in der Kabine, stand aber dann Rede und Antwort.

Ihr Fazit?

Ich denke, wir hatten mehr vom Spiel, ist aber dann unglücklich gelaufen. Wir haben zwei Eigentore kassiert, als ich angeschossen wurde und in der Overtime haben es nicht wir Spieler entschieden, sondern es wurde einfach anders entschieden.

Das erste Gegentor nach zehn Sekunden haben viele der Zuschauer gar nicht mitbekommen, wie haben Sie es gesehen?

Die Scheibe kommt zum Lukas Steinhauer, der hat sie, dann wird nachgehauen und er wird eigentlich mit der Scheibe ins Tor gedrückt.

Zwei Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit nahm Trainer Kofler noch eine Auszeit. Was sagte er da?

Er wollte in Ruhe entscheiden, zwei Sekunden reichen nur für ein gewonnenes Bully und einen Schuss. Man musste am rechten Bullykreis einen Rechtsschützen hinstellen, den er dazu ausgesucht hat. Tatsächlich kam Slanina noch zum Schuss, der aber leider abgeblockt wurde. Interview Franz Ruprecht

Kommentare