Neues aus der Fußball-Kreisklasse Gruppe 3

Landkreis – Hatten in der letzten Winterpause gleich acht Spieler die damaligen Kreisklassen-Vereine verlassen, so gab es diesmal nur sehr wenig Bewegung in der Kreisklasse Gruppe drei.

Drei Spieler schlossen sich den Kreisklassen Vereinen an, keiner ging weg und auch alle Trainer konnten ihren Stuhl behalten.

Fünf Mannschaften sind in der Kreisklasse Gruppe drei aus dem Landkreis vertreten, von denen gleich drei Chancen besitzen, einen der ersten beiden Plätze einzunehmen. Den Platz an der Sonne mussten die Aschauer Veilchen am letzten Spieltag vor der Winterpause, nach dem knappen 1:2 gegen SG Perach/Winhöring, an den TSV Neumarkt St. Veit abtreten. Die ersten fünf Teams sind nur drei Punkte voneinander getrennt – man darf sich auf eine spannende Frühjahrsrunde freuen.

Am letzten Spieltag vor der Winterpause stürmte der TSV Neumarkt St. Veit durch einen 1:0 Sieg gegen den FC Mühldorf an die Tabellenspitze. Mit jeweils 31 Zählern stehen die Rottstädter mit der SG Perach/Winhöring, aufgrund des direkten Vergleichs, an Platz eins. Aber: die Neumarkter haben zwei Spiele mehr ausgetragen wie die Peracher, der erste Platz steht auf wackligen Beinen. Vor dem letzten Spieltag vor der Winterpause führte der SV Aschau die Tabelle an, mussten diesen aufgrund einer 1:2 Niederlage, zu Hause gegen Perach, an die Rottstädter abgeben und fielen auf den dritten Tabellenplatz zurück. Drei Punkte Rückstand zur Spitze hat der FC Mühldorf, er befindet sich punktgleich mit dem TuS Alztal Garching wegen des besseren Torverhältnisses auf Tabellenplatz vier. Der TV Altötting und der SV Unterneukirchen befinden sich im Niemandsland der Tabelle können sich aber noch nicht auf den „Lorbeeren“ ausruhen.

Sechs Mannschaften, darunter der SV Oberbergkirchen und der TuS Mettenheim sind mitten im Abstiegskampf. Zwar haben die Oberbergkirchener noch vier Punkte Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz, trotzdem müssen sie in der Frühjahrsrunde noch eine Schippe drauflegen.

Elf Punkte sammelte bisher der TuS Mettenheim in den 14 Spielen, er verweilt auf einem direkten Abstiegsplatz. Am ersten Spieltag der Frühjahrsrunde wartet auf sie ein harter Brocken, sie müssen beim FC Mühldorf antreten und die möchten oben noch ein Wörtchen mitreden.

Aber auch die Landkreisteams haben keine leichten Gegner vor der Brust. So muss Oberbergkirchen nach Pleiskirchen reisen, die Veilchen erwarten Unterneukirchen und die Neumarkter fahren nach Kirchweidach.

Personale Veränderungen bei den Kreisklassen Mannschaften in der Winterpause: TSV Neumarkt St. Veit (Tabellenplatz 1) 31 Punkte, 30:17 Tore. Trainer: Anton Fuchshuber (wie bisher), keine Zu- und Abgänge. Spieltag: Sonntag, 15 Uhr. Saisonziel: Vorne um die Spitzenplätze mitspielen.

SV Aschau / Inn (Tabellenplatz 3) 29 Punkte, 37:12 Tore. Trainer: Albert Deißenböck (wie bisher), keine Zu- und Abgänge. Spieltag: Samstag, 15 Uhr. Saisonziel: Um die Spitzenplätze mitspielen.

FC Mühldorf / Inn(Tabellenplatz 4) 28 Punkte, 34:22 Tore. Trainer: Daniel Kölbl und Max Wanzinger (beide Spielertrainer) wie bisher. Keine Zu- und Abgänge. Spieltag: Samstag 16 Uhr. Saisonziel: Vorne weiter mitmischen.

SV Oberbergkirchen (Tabellenplatz 9) 16 Punkte, 24:29 Tore: Trainer: Martin Trojovsky (wie bisher). Zugang: Sascha Hingerl (TSV Buchbach II) und Stephan Neudecker (Reaktiviert). Abgang: Thomas Bootz (Karriereende). Spieltag: Sonntag. 15 Uhr. Saisonziel: So schnell wie möglich den Klassenerhalt sichern.

TuS Mettenheim (Tabellenplatz 12) 11 Punkte, 21:41 Tore: Trainer Uwe Dragosin (wie bisher). Zugang: Hüseyin Ozan (SV Schwindegg). Abgang: keiner. Spieltag: Sonntag, 15 Uhr. Saisonziel: Klassenerhalt schaffen. tf

Kommentare