Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Vorbereitungsspiele der Eishockeyspieler

Neuer Trainer, neuer Schwung? Waldkraiburger Löwen testen gegen Bad Aibling und Miesbach

Leon Judt (links) ist nach seiner langwierigen Verletzung wieder fester Bestandteil des Teams.
+
Leon Judt (links) ist nach seiner langwierigen Verletzung wieder fester Bestandteil des Teams.

Zwei Testspiele bestreiten Waldkraiburgs Eishockeyspieler am Freitag und Sonntag. Beide zu Hause und erstmals steht der neue Trainer hinter der Bande.

von Alexander Ahrends

Waldkraiburg – Das nächste Testwochenende in der Eishockey Bayernliga steht an und den Löwen vom EHC Waldkraiburg dürfte viel daran gelegen Erfolge einzufahren. Nach drei misslungenen Vorbereitungsspielen hat seit dem vergangenen Sonntag offiziell der neue Cheftrainer Markus Berwanger das Zepter in der Hand, Es wird interessant sein welche neuen Impulse er der Mannschaft in dieser kurzen Zeit bereits mitgeben konnte.

Gegen Berwangers Ex-Verein

Am Freitag, 20 Uhr kommen die „Aibdogs“ aus Bad Aibling in die Raiffeisen-Arena. Das Kuriose dabei ist, dass die „Aibdogs“ sowohl in seiner Zeit als Spieler, als auch in seiner Trainerkarriere ein Teil der Laufbahn des Trainers Markus Berwanger waren. In der vergangenen Saison lief es für die Bad Aiblinger sportlich nicht sehr gut. Die Gruppe 2 der Landesliga Bayern schloss man mit lediglich 12 Punkten aus 18 Spielen auf dem letzten Platz ab und musste den Weg durch die Abstiegsrunde gehen. Hier setzte man sich mit 21 Zählern nach acht Spielen deutlich auf den ersten Platz und hielt die Klasse.

Möglicherweise können die Aiblinger von dieser Motivation noch zehren und den Wind in die kommende Saison nebst Vorbereitungsspielen mitnehmen. In jedem Fall sollten die Löwen vor dieser Mannschaft gewarnt sein, auch im Hinblick auf die eher dürftigen eigenen Leistungen der vergangenen Wochen.

Am Sonntag kommt Ligakonkurrent Miesbach

Der nächste Gegner, am Sonntag um 17:15 Uhr in der heimischen Raiffeisen-Arena, ist ein altbekannter für die Löwen, der TEV Miesbach. Nicht nur dass sich beide Mannschaften immer und immer wieder in der Liga begegnen, schätzen und respektieren, auch in dieser Vorbereitung trafen beide Teams schon aufeinander – die Löwen verloren nach einer starken Partie.

Miesbacher 12:9-Sieg

In der Vorbereitung testete Miesbach, abgesehen vom Spiel gegen Waldkraiburg, ausschließlich gegen Oberligateams. So bezwangen die Miesbacher in einem äußerst torreichen Spiel am vergangenen Wochenende die Landsberg „Riverkings“ mit 12:9, zwei Tage später ging es gegen die „Black Hawks“ aus Passau, hier verlor man denkbar knapp mit 6:7. Bevor sie am Sonntag gegen die Löwen aufs Eis gehen, testen die Miesbacher am Freitag noch einmal gegen die „Black Hawks“. Auch hier, in der Generalprobe, sollten die Löwen gewappnet sein. Die Spieler Miesbachs, samt dem Ex-Löwen Matthias Bergmann, dürften noch voll im „Oberliga-Modus“ sein und entsprechend schnelles und hartes Eishockey im Gepäck haben.

Karten für beide Spiele verkaufen die Löwen Online unter www.ehcwaldkraiburg.com, ebenso wie an der Abendkasse. Beide Spiele werden zudem beim neuen Streaming-Partner der Löwen sprade.tv gezeigt.

Mehr zum Thema

Kommentare