Neuer Starbulls-Stürmer: „Jung, unbekümmert und sehr ehrgeizig“

In der abgelaufenen Saison war Tobias Meier ein Unruheherd vor dem Starbulls-Gehäuse.Ziegler

Verstärkung für den Angriff der Starbulls Rosenheim in der Eishockey-Oberliga: Der 20-jährige Tobias Meier wechselt vom Liga-Konkurrenten EV Füssen an die Mangfall und hat nach Informationen der OVB-Heimatzeitungen einen Zwei-Jahres-Vertrag unterzeichnet.

Rosenheim– Der talentierte Angreifer kommt mit der Empfehlung von 37 Skorerpunkten (14 Tore und 23 Vorlagen) aus seiner ersten Oberliga-Saison nach Rosenheim. Mit dieser Bilanz wäre er in der vergangenen Spielzeit auf Rang fünf der internen Starbulls-Rangliste gelegen.

Der gebürtige Peißenberger ist ein Linksschütze und hat einen wesentlichen Teil seiner bisherigen Eishockey-Laufbahn beim Altmeister in Füssen absolviert. „Seit 2015 wurde Tobias Meier aufgrund seiner starken Leistungen im Nachwuchsbereich auch in der ersten Mannschaft eingesetzt und entsprechend gefördert“, heißt es in der Pressemitteilung des EVF zum Meier-Abschied. In der Schüler-Bundesliga kam er auf 112 Punkte (72 Tore und 40 Vorlagen) in 66 Spielen, in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) auf 19 Punkte (acht Tore, elf Assists) in zehn Spielen und in der DNL2 auf 134 Punkte (73 Treffer und 61 Vorlagen) in 94 Begegnungen.

Seine ersten Einsätze im Herrenbereich hatte Meier nach dem Füssener Neuanfang in der Bezirksliga, in der Bayernliga brachte er es auf 28 Punkte (zehn Treffer, 18 Vorlagen) in 45 Partien.

Füssen ging „bis an die Schmerzgrenze“

Am Kobelhang ist man ob des Abgangs angesäuert: „Obwohl der Verein dem 20-Jährigen ein attraktives Angebot für seine weitere sportliche Entwicklung unterbreitet hat, finanziell bis an seine Schmerzgrenze ging und zudem eine Förderlizenz für ein DEL2-Team erwirkt hat, entschied sich Tobias sehr zur Überraschung des EVF für einen anderen Weg, da sich aus seiner Sicht ein anstehendes Studium dort besser mit Eishockey verbinden ließe“, lautet es in der Pressemitteilung des Vereins, der darin auch von einer „langen Zeit der Verhandlungen und Entscheidungsfindung“ spricht.

„Die Starbulls bieten das ideale Gesamtpaket“

„Ich hatte tolle Jahre in Füssen und bin dem Klub sehr dankbar für die hervorragende Ausbildung. Nach langer Überlegung habe ich mich für eine Luftveränderung entschieden und hoffe, damit den nächsten Schritt in meiner Karriere machen zu können. Die Starbulls bieten für mich das ideale Gesamtpaket aus einer tollen sportlichen Perspektive, gepaart mit guten Möglichkeiten, was mein Studium angeht“, sagt Meier, der Maschinenbau studieren möchte – und gleich Rosen bezüglich seines neuen Trainers streut: „Mein neuer Trainer John Sicinski hat sich intensiv um mich bemüht und ich habe von Anfang an das nötige Vertrauen gespürt.“

„Technik, Torgefahr und Schnelligkeit zeichnen ihn aus“

Der gibt die Komplimente gleich zurück: „Tobias ist ein Top-Oberligaspieler, der ideal zu uns nach Rosenheim passt. Tobi ist jung und unbekümmert, arbeitet hart und ist sehr ehrgeizig. Technik, Torgefahr und Schnelligkeit zeichnen ihn bereits in seinen jungen Jahren aus und lassen erahnen, was für ihn noch möglich sein könnte. Ich habe mich intensiv über ihn informiert und dabei wurde mir auch viel Positives über seinen Charakter auf und neben dem Eis berichtet“, so Sicinski.

Transfermarkt wird weiterhin genau beobachtet

Ist Meier nun der von den Starbulls-Verantwortlichen avisierte deutsche Stürmer? Wohl noch nicht, denn die Rosenheimer beobachten den Markt weiterhin sehr intensiv, wie Sicinski erläutert: „Bei uns wird es kein Harakiri geben, wenn wir aber enorm an Qualität hinzugewinnen können, sind wir jederzeit handlungsfähig und werden diese Chance auch nutzen.“

Kommentare