EISSCHNELLLAUF

91 neue Bestzeiten in Max-Aicher-Arena

Über 200 Sportler aus 14 Nationen haben bei den „Masters-Sprint Games 2017“ in der Inzeller Max-Aicher-Arena teilgenommen.

„So viele sind es noch nie gewesen“, freute sich der neue Stadionleiter Hubert Kreutz.

Die Teilnehmer bestritten einen Vierkampf mit Läufen von je zweimal über 500 und 1000 Meter. Insgesamt errangen die Sportler zwischen 30 und 85 Jahren neun Masterweltrekorde. Fünf davon über die Einzelstrecke und vier neue Weltrekorde im Vierkampf. Auch 91 neue persönliche Bestzeiten wurden erreicht. „Das ist beachtlich, schließlich wird die Leistungsfähigkeit der Teilnehmer mit dem Alter eher schwächer“, bemerkte Hubert Kreutz. Die herausragende Leistung aus Inzeller Sicht schaffte wieder einmal Günther Traub in der AK 75. Er kam auf den zweiten Platz und musste sich nur Frans Rietveld aus Holland um 3,69 Punkte geschlagen geben. Unter den Augen von Ex-Olympiasieger Erhard Keller erreichten auch die anderen Inzeller Starter gute Plätze. Erich Bohli kam in der AK 70 auf den 19. Platz, in der AK 45 schaffte Yoshi Keller den 17. Rang sowie Willem Blakborn den respektablen fünften Platz in der AK 40. Als älteste Teilnehmer wagten sich die Russin Alla Berezina (AK 75) und ihr Landsmann Ivan Yuzubkin (AK85) auf das Eis. shu

Kommentare