Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Neue Aufgabe für Patrick Mölzl

Jetzt ist es amtlich: Patrick Mölzl hat einen neuen Arbeitgeber: Der 40 Jahre alte Coach ist ab sofort Co-Trainer beim österreichischen Fußball-Zweitligisten FC Liefering.

Zudem komplettiert Tobias Kern das neue Trainerteam um Chefcoach Rene Aufhauser. „Ich hatte ja relativ lange Zeit nichts. Ich bin deshalb sehr froh, dass das jetzt geklappt hat, und freue mich sehr auf die neue Aufgabe“, betont Mölzl.

Seit ein paar Jahren ist Mölzl im Besitz der Fußballlehrer-Lizenz, die ihn dazu berechtigt ein Profi-Team zu trainieren. Im Rahmen seiner Ausbildung machte er damals eben auch ein Praktikum beim RB Salzburg und traf damals schon auf Rene Aufhauser – und der Kontakt zwischen den beiden riss seitdem nicht mehr ab. „Wir sind mittlerweile auch befreundet“, erzählt Mölzl. Das sei ein Punkt gewesen, warum er das Angebot aus Salzburg angenommen habe, betont der Coach, der jetzt auch schon in Salzburg wohnt. „Der andere Punkt ist gewesen, dass die Chance hier zu arbeiten, seines- gleichen sucht.“ Bis Dezember 2019 war der gebürtige Münchner Mölzl zuletzt Co-Trainer bei Dynamo Dresden. Davor hatte er den SV Wacker Burghausen und den SV Kirchanschöring trainiert.bst

Kommentare