Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Fünf Rennen, fünf Siege

Nächster Doppelsieg – Team Auto Eder aus Kolbermoor gewinnt in Rad-Grand-Prix in Tschechien

Auto-Eder-Fahrer Cian Uijtdebroeks jubelt über seinen Sieg beim Grand Prix West_Bohemia.
+
Auto-Eder-Fahrer Cian Uijtdebroeks jubelt über seinen Sieg beim Grand Prix West_Bohemia.

Den Grand Prix West Bohemia im tschechischen Pilsen hatte Christian Schrot, Sportlicher Leiter des Team Auto Eder,als ersten großen Test ausgerufen und seine Fahrer bestanden die Prüfung.

Pilsen – Fünf Rennen, fünf Siege – auch beim Grand Prix West Bohemia im tschechischen Pilsen setzte das Team Auto Eder seine Siegesserie in der Saison 2021 fort. Nachdem Luis-Joe Lührs das Auftaktkriterium gewinnen konnte, sorgte Cian Uijtdebroeks für den ersten Erfolg in einem internationalen UCI-Rennen in diesem Jahr.

Starke internationale Konkurrenz am Star

Den Grand Prix West Bohemia im tschechischen Pilsen hatte Christian Schrot, Sportlicher Leiter des Team Auto Eder, im Vorfeld als ersten großen Test für die Nachwuchsmannschaft des Team Bora-hansgrohe ausgerufen. Der Grund: Als offizielles Rennen des Radsportweltverbandes UCI wurde starke internationale Konkurrenz am Start erwartet.

Welliges Streckenprofil sowie kalte, wechselhafte Witterungsbedingungen

Der 133 Kilometer lange Grand Prix West Bohemia wurde dabei von einem welligen Streckenprofil sowie kalten, wechselhaften Witterungsbedingungen bestimmt. Die entscheidende Attacke ereignete sich in der vierten von insgesamt zwölf Runden: Acht Fahrer konnten sich vom Feld lösen, darunter auch die Auto-Eder-Fahrer Cian Uijtdebroeks, Luis-Joe Lührs und Marco Schrettl.

Weitere Nachrichten zum Sport in der Region finden Sie hier.

Die Gruppe harmonierte gut und fuhr schnell einen Vorsprung von über eine Minute auf das Peloton heraus. Bei Kilometer 62 setzte Uijtdebroeks den siegbringenden Angriff, während seine Teamkollegen dahinter die inzwischen auf vier Mann reduzierte Gruppe kontrollierten.

Vorsprung kontinuierlich ausgebaut

Der belgische Youngster, der im kommenden Jahr Profi bei Bora-hansgrohe wird, baute seinen Vorsprung im weiteren Rennverlauf kontinuierlich aus und gewann schließlich mit 3:41 Minuten Vorsprung. Luis-Joe Lührs in einem knappen Sprint Rang zwei vor dem Tschechen Adam Seeman. Marco Schrettl wurde Vierter.

Nach dem ersten erfolgreichen internationalen Test in Pilsen wird das Team seinen nächsten Einsatz wieder in der Heimat bestreiten: Am 13. Mai steht so das Bundesligarennen im nordbayerischen Karbach auf dem Programm. re

Mehr zum Thema

Kommentare