Nächste harte Nuss für Siegsdorf – Corona-Verdachtsfall beim Spitzenreiter Tüßling

Zwei Spiele heute, drei am Samstag, eine Partie zum Abschluss am Sonntag und eine Absage – so gestaltet sich der 20. Spieltag der Fußball-Kreisliga 2. Mit einem 2:1-Erfolg gegen Kellerkind TSV Altenmarkt hat sich die SG Tüßling/Teising beim Wiederbeginn an die Tabellenspitze katapultiert.

Siegsdorf/Tüßling– Zwei Spiele heute, drei am Samstag, eine Partie zum Abschluss am Sonntag und eine Absage – so gestaltet sich der 20. Spieltag der Fußball-Kreisliga 2. Mit einem 2:1-Erfolg gegen Kellerkind TSV Altenmarkt hat sich die SG Tüßling/Teising beim Wiederbeginn an die Tabellenspitze katapultiert. Die begehrte Position muss womöglich gleich wieder an die Siegsdorfer, die morgen in Kay gastieren, zurückgegeben werden, denn die Spielgemeinschaft hat einen Corona-Verdachtsfall in ihren Reihen.

Spiel beim TSV Peterskirchen wurde abgesagt

Der betroffene Aktive hat sich umgehend in Isolation begeben. „Wir haben am Mittwochabend sofort das Training abgebrochen, als wir das erfahren haben“, informiert der Tüßlinger Abteilungsleiter Arnold Pichl, der nun hofft, „dass nicht die ganze Mannschaft in Quarantäne muss“. Die für heute beim Rangfünften TSV Peterskirchen geplante Begegnung wurde abgesagt, ebenso der Auftritt der Reserve in der B-Klasse 4. Für die Peterskirchner, die am vergangenen Samstag ein Testspiel beim Kreisklassisten TSV Heiligkreuz mit 4:0 gewannen, bedeutet das, dass sie erst am kommenden Dienstag (19.45 Uhr) mit der Nachholpartie beim SC Inzell ihren Re-Start haben.

Heute um 18.30 Uhr gastiert der BSC Surheim beim TSV Reischach, wobei zwei Auftaktsieger aufeinander treffen. Mit einem 4:0 beim Altöttinger Landkreis-Rivalen FC Töging II ist der TSV Reischach bestens aus den Startlöchern gekommen, aber auch der abstiegsbedrohte BSC hat vier Treffer erzielt und mit dem 4:2 gegen den TSV Waging wichtige Punkte für den Klassenerhalt gesammelt.

Kellerduell Altenmarkt gegen Piding

Der Tabellenvorletzte TSV Altenmarkt hat im Kellerduell gegen Schlusslicht ASV Piding (heute, 19.30 Uhr) einen Dreier fest eingeplant – wohl wissend, dass die gut gestarteten Gäste (3:3 gegen Mehring) alles auf eine Karte setzen müssen, wenn sie nicht schon bald alle Hoffnungen auf den Ligaverbleib begraben wollen. Aktuell beträgt der Rückstand der Violetten auf die Leitmeier/Lissek-Truppe sechs Punkte, zu den Relegationsrängen zwölf und 13 fehlen den Pidingern gar elf Zähler.

Traunreut Re-startet in Waging

Zum ersten Mal seit der Corona-Pause in einem Pflichtspiel zu sehen ist der TuS Traunreut, wenn er seine Visitenkarte morgen um 14.30 Uhr im Waginger Wilhelm-Scharnow-Stadion abgibt.

Siegsdorf kann sich die Tabellenführung zurückholen

Der SV Kay kann morgen um 16 Uhr in der Heimvorstellung gegen Ex-Tabellenführer TSV Siegsdorf „mit Rückenwind“ auflaufen, wie es Abteilungsleiter Michael Schörgnhofer formuliert. Die Truppe von Waldemar Beitow holte zuletzt bei der SG Schönau (3:3) einen Punkt in der Liga und gewann am Mittwoch obendrein das Ligapokal-Derby gegen Waging (5:3). „Bei uns daheim an der ,Lanzing Road‘ wollen wir einen Dreier einfahren“, redet Schörgnhofer Klartext. Auf Siegsdorfer Seite darf man gespannt sein, wie die Mannen von Trainer Franz Huber die Auftaktniederlage gegen den FC Hammerau (1:3) verdaut haben.

Apropos Hammerau: Der „Club“ erwartet am Samstag um 17 Uhr die Landesliga-Reserve des FC Töging – und möchte natürlich gleich nachlegen. „Der Sieg in Siegsdorf hat gleich gut getan, vor allem beim Blick auf die Tabelle“, so Spielertrainer Leonardo Barnjak, der selbst auf dem Spielberichtsbogen stand, jedoch auf seine Einwechslung verzichtete.

Last but not least empfängt Uwe Wolfs SV Mehring am Sonntag um 14 Uhr die SG Schönau. Beide Teams wollen nach ihrem Remis--Start nun möglichst dreifach punkten. cs

Kommentare