Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Junge Segler sammeln Regatta-Erfahrung

Nachwuchsliga am Chiemsee gestartet – Segel-Auftakt war beim SC Breitbrunn

Die erste Regatta der Opti-ILCA-Liga Chiemsee startete beim SC Breitbrunn-Chiemsee.
+
Die erste Regatta der Opti-ILCA-Liga Chiemsee startete beim SC Breitbrunn-Chiemsee.

Die jüngsten Segler können in der Opti-/ILCA-Laserliga Chiemsee erste Erfahrungen im Regatta-Alltag sammeln. Auftakt dafür war beim SC Breitbrunn.

Breitbrunn – Die Opti-/ILCA-Laserliga Chiemsee ist das gemeinsame Einsteigertraining in den Regattasport für die Opti- und ILCA-Lasersegler der Region. Sie wurde 1991 zuerst als reine Optiliga vom damaligen bayerischen Jugendobmann für das östliche Oberbayern, Uli Radlinger, und seinen Mitstreitern erfunden. Später wurde sie mit den Lasern, heute ILCA, erweitert und breitete sich im Lauf der Zeit über ganz Deutschland aus.

Junge Segler sammeln Regatta-Erfahrung

Die jungen und jüngsten Segler, die bisher noch keine Regatta-Erfahrung gesammelt haben, finden dabei stressfrei den Einstieg in die Regatta-Szene. Die Kinder und Jugendlichen erfahren bei der Liga die typischen Abläufe bei Wettkämpfen. Als Trainingsveranstaltung der Segelvereine vom Chiemsee, Waginger See, Tegernsee und Simssee führen jeweils fünf Clubs im Wechsel die Veranstaltungen der Liga durch. Anders als bei Ranglisten-Regatten steht noch der Trainingscharakter im Vordergrund. Die Trainer dürfen, außer bei der Abschluss-Veranstaltung, noch Hilfestellung geben. Am Veranstaltungstag sind bis zu drei kurze Wettfahrten von je 30 Minuten Dauer geplant, Streicher sind möglich.

60 Segler haben gemeldet

Etwa 60 der jüngsten Segler haben für die fünf Regatten der Opti-/ILCA-Laser-Liga 2022 gemeldet. Den Anfang machte der Segelclub Breitbrunn-Chiemsee. Am Sonntag folgt dann der Segelclub Chiemsee-Feldwies, am 3. Juli ist der Seebrucker Regattaverein an der Reihe und am 10. Juli der Segel Club Prien Chiemsee, Schlussveranstaltung ist am 24. Juli beim Segler- und Ruderclub Simssee.

Lesen Sie auch: Ullherr holt sich den Sieg: Chiemseer setzt sich bei der H-Boot-Trophy durch

Bei der ersten Veranstaltung der Liga, beim SC Breitbrunn-Chiemsee, der die Jugendarbeit sehr intensiv betreibt, traten 40 Optimisten und neun ILCA 6 an. Es wurden zwei Wettfahrten ausgetragen. Die Ergebnisse:

Optimisten: 1. Leni Nürnberger (Bernauer SC). 2. Anna Eisenreich (Seebrucker RV). 3. Johanna Gumpp (SC Breitbrunn-Chiemsee). 4. Raphael Saunier (Chiemsee YC). 5. Yara Büdel-Akej (SG Katek). 6. Stella Pouzolz (SC Chiemsee-Feldwies). 7. Philipp Surm (Chiemsee YC). 8. Karlotta Fricke (Chiemsee YC). 9. Oliver Plasa (Bernauer SC). 10. Laura Perkonigg (SC Prien).

ILCA-Laser: 1. Niko Vitzthum (SC Breitbrunn-Chiemsee). 2. Maria Leicht (SC Prien). 3. Vincent Huber (Waginger SC). 4. Emilia Eichner (SC Breitbrunn-Chiemsee). 5. Philip Staudacher (Segler- und Ruderclub Simssee).

ni

Kommentare