Nachwuchseishockey des EHC Waldkraiburg

Am vergangenen Wochenende fanden insgesamt fünf Meisterschaftsbegegnungen des Waldkraiburger Eishockeynachwuchses statt. Die Kleinschüler durften zweimal zu Hause antreten, Schüler und Junioren mussten reisen. Insgesamt fiel die Bilanz mit fünf Siegen äußerst positiv aus.

Die Kleinschüler, die ihre Tabelle nach wie vor souverän anführen, empfingen Freitagabend die Kids des ERC Ingolstadt. Die Gäste, die gut im Mittelfeld mitschwimmen, hofften natürlich auf den Favoriteneffekt, um den Löwen vielleicht einen Punkt abluchsen zu können. Im ersten Drittel, das die Löwen gerade einmal mit 1:0 für sich entscheiden konnten, sah es für die Gäste auch nicht so schlecht aus. Doch dann ging der Löwenexpress ab - nach dem zweiten Drittel stand es 5:1 und am Ende stand ein ungefährdeter und auch in der Höhe verdienter 10:1-Erfolg der Löwen zu Buche.

Zwei Tage später war das nächste Opfer das Team aus Moosburg. Die Kids starteten stark und zogen im ersten Drittel mit 3:0 davon. Im zweiten Drittel hielten die Gäste dagegen und kamen auf 4:2 heran, doch im Schlussabschnitt markierten die Löwen weitere Treffer und gewannen schließlich mit 6:2. Sie behalten damit ungefährdet ihren ersten Tabellenplatz.

Die Schüler traten am Samstag in Moosburg an. Der Tabellenprimus gegen den Vorletzten - Das Ergebnis aus Waldkraiburger Sicht war praktisch vorgezeichnet. Bereits in der fünften Minute begannen die Löwen mit dem Torreigen und stoppen zur ersten Pause beim Zwischenstand von 6:0. Im zweiten "Waschgang" spülten sie die Gastgeber richtig durch und entließen sie zum zweiten Ausschnaufen mit einem 17:0!!-Zwischenstand. Im Schlussabschnitt schalteten sie einen Gang zurück, trafen aber dennoch viermal zum 21:0-Endstand. Nach wie vor fand sich also kein Team, das den Löwen hier einen Punkt abnehmen könnte.

Zweimal mussten die Junioren reisen. Am Freitag ging es nach Niederbayern zum Schlusslicht Deggendorfer SC. Die Punkte waren Pflichtprogramm. Doch die Niederbayern sind ein unangenehmer Gegner. Nach der Löwenführung in der neunten Minute konnten die Gastgeber noch im ersten Drittel ausgleichen. Und auch im zweiten Drittel schafften es die Löwen nicht, sich abzusetzen. Die zweite Pause startete beim Stand von 2:1 für den EHC. Das Spiel blieb weiter knapp. Deggendorf konnte zu Beginn des Schlussdrittels ausgleichen. Die Löwen legten erneut vor, kassierten aber in Unterzahl wieder den Ausgleich. Nun wurde es richtig spannend. Fünf Minuten vor dem Ende hatten die Löwen ihrerseits ein Überzahlspiel und nutzten dies zur neuerlichen Führung. Den Schlusspunkt mit dem 5:3 setzten sie in der Schlussminute sogar in Unterzahl.

Tags darauf traten sie in Bad Aibling bei den Aibdogs an. Diesmal wollten sie die Sache entspannter angehen und gaben gleich richtig Gas. Mit einer beruhigenden 3:1- Führung genossen sie den ersten Pausentee. Im zweiten Drittel legten sie einen Treffer nach. Und auch das Schlussdrittel gehörte den Löwen. Ungefährdet setzten sie drei weitere Treffer und konnten nach einem 7:2-Erfolg die Punkte nach Hause bringen. Sie sind nun Tabellenzweiter und haben beste Möglichkeiten, auch dem Spitzenreiter ein Bein zu stellen.

Dazu haben die Junioren gleich am Sonntag um 16.30 Uhr Gelegenheit, wenn sie in der Eishöhle den Drittplatzierten aus Ingolstadt empfangen.

Am Samstag spielen noch die Kleinschüler um 16.30 Uhr im Spitzenspiel der Liga gegen den Tabellenzweiten aus Dingolfing. Gleich darauf um 19.30 Uhr sind bei der Jugend die Spieler des VER Selb zu Gast. re

Kommentare