Nachwuchseishockey in Waldkraiburg

Waldkraiburg –  Die Kids der U9 SG Waldkraiburg/Trostberg traten in Moosburg zu ihrem letzten Punkteturnier an.

Mit einem Sieg gegen Fürstenfeldbruck und jeweils Unentschieden gegen Gebensbach und Moosburg reichte es hier zum zweiten Turnierplatz. Und die Gesamtbilanz der Kids von Coach Philipp Seifert kann sich durchaus sehen lassen. Insgesamt hatte das Team in der Vor- und Rückrunde 24 Spiele. Davon konnten 19 Spiele gewonnen werden, dreimal spielte man unentschieden und nur zwei Spiele wurden verloren. Letztendlich konnte der zweite Gesamtplatz hinter Gebensbach belegt werden. Es war die erste Trainer-Station von Philipp Seifert, der seine Sache sehr gut gemacht hat und sicher im nächsten Jahr wieder bei den Kleinsten an der Bande stehen wird.

Die Knaben der SG Waldkraiburg/Trostberg gestalteten ihr Wochenende ebenfalls durchaus erfolgreich. Am Samstag hatten sie die Kids des ESC München zu Gast. Der Tabellenvorletzte aus der Landeshauptstadt spielte beherzt auf. Doch die Hausherren gingen bald durch Philipp Kaer in Führung und konnten diese bis zur Pause auf 5:3 ausbauen. Auch im zweiten Abschnitt waren die Löwen spielbestimmend und lagen nach 40 Minuten mit 9:4 in Front. Am Ende trugen sie einen ungefährdeten 12:6-Erfolg in ihre Statistik ein.

Am Sonntag kam es im Spitzenspiel mit dem Tabellenzweiten in Bad Aibling zum Duell mit den Aibdogs. Das Spiel ging schnell hin und her, kein Team konnte sich wirklich absetzen. Letztlich machte mit Philipp Kaer der bessere Knipser den Unterschied. Somit konnten die Löwen das Spiel mit 9:7 für sich entscheiden und den ersten Tabellenplatz weiter festigen.

Anders die Schüler der SG Waldkraiburg/Dingolfing, die ein rabenschwarzes Null-Punkte-Wochenende hinter sich brachten. Am Samstag empfingen sie den Tabellenprimus aus Fürstenfeldbruck. Nach anfänglichem Abtasten gaben die Gäste Gas und zogen davon. Letztlich konnten sie mit einem ungefährdeten 14:4-Erfolg die Punkte mit ins Münchner Umland nehmen.

Am Sonntag dann die Auswärtsfahrt ins Münchner Weststadion zum Team von MEKJ München. Zwar sind die Münchner das Schlusslicht der Liga, doch die Bedingungen in einem offenen Stadion kamen den Löwen nicht entgegen. Sie gingen zwar im ersten Abschnitt mit 1:0 in Führung, mussten aber bereits im Mittelabschnitt den Bedingungen Tribut zollen und lagen mit 1:3 zurück. Am Ende mussten sie sich auch hier deutlich mit 3:7 geschlagen geben.

Einen ausgesprochen gelungenen Faschingssamstag erlebten die Jungs der U20- Spielgemeinschaft Waldkraiburg/Moosburg. Bei schönstem Wetter genossen sie am Nachmittag den Waldkraiburger Faschingsumzug, um dann umso beherzter in das Heimspiel gegen die Hassfurt Hawks einzusteigen. Man wollte sich hier keine Blöße geben und mit einem Sieg Platz eins der Lande liga-Gruppe vorzeitig klarmachen.

Und so starteten die Jungs energisch gegen ersatzgeschwächte Gäste. Bereits in der dritten Minute konnten sie nach Vorarbeit von Simon Huber durch Giuseppe Parlato in Führung gehen. Drei Minuten später umkurvte Parlato die gegnerische Abwehr, legte quer zu Maxi Böck, der den Puck zum zweiten Streich ins Netz knallte. Dann schalteten die Jungs ein wenig zurück und versuchten sich im Schönspiel. Dennoch reichte es kurz vor der Pause noch zum dritten Treffer. Philipp Nitsche zog hinter das Tor, passte nach vorne, Thony Dillmann ließ sich die Chance nicht entgehen.

Auch im zweiten Drittel führten die Jungs ihre Dominanz eindrucksvoll vor. Tobi Molter traf auf Vorlage von Hannes Germeier in der 24. Minute. Eineinhalb Minuten später sorgte Soma Jadi mit einem Blueliner für Jubel auf der Bank. In den nächsten vier Minuten erhöhten noch Maxi Böck und Thony Dillmann auf 7:0. Kurz darauf jubelten die Gäste, die einen ihrer wenigen Angriffe Tobi Sickinger unter der Schiene durchdrücken konnten. Doch der Löwen-Express hatte nicht an Fahrt verloren und erhöhte bis zum zweiten Pausentee durch Parlati und Jadi auf 9:1.

Das Schlussdrittel begann mit einer Schrecksekunde. Ein Gästestürmer wurde unkorrekt gestoppt, eine Zwei-Minute-Strafe wurde fällig. Der Gefoulte prallte jedoch so unglücklich an die Bande, dass er verletzt ins Krankenhaus gebracht werden musste. Doch es gab Entwarnung, er durfte noch am gleichen Abend nach Hause fahren. Das Team ist erleichtert, dass sich die Verletzung als nicht so schlimm herausgestellt hat und wünscht ihm eine gute Besserung und baldige Genesung. Der zehnte Treffer war in der 51. Minute Phi lipp Nitsche vorbehalten, der mustergültig von Thony Dillmann bedient wurde. Timo Osner traf eine knappe Minute später zum 11:1. In der 55. Minute schnappte sich Michael Biller die Scheibe und versenkte sie nach einem sehenswerten Alleingang im Netz zum 12:1. Den Schlusspunkt setzte Simon Huber auf Pass von Thomas Nuss in der 57. Minute.

Mit diesem Erfolg ist dem Team der SG Waldkraiburg/ Moosburg der erste Platz nun nicht mehr zu nehmen.

Kommentare