Nachwuchseishockey in Waldkraiburg

Waldkraiburg – Ein durchaus ansprechendes Ergebnis erzielten die Kids der U9 bei ihrem Turnier in Fürstenfeldbruck.

Unter Leitung von Coach Philipp Seifert konnten sich die Kleinsten gegen die Freisinger Mannschaft durchsetzen. Gegen den Gastgeber erreichte man ein Unentschieden. Lediglich gegen den Turniersieger aus Gebensbach musste man sich knapp geschlagen geben. So reichte es zu einem hervorragenden zweiten Turnierplatz.

Noch erfolgreicher gestaltete sich das Turnier der U11 in Grafing beim EHC Klostersee. Gegen den EHC Bad Aibling siegte man deutlich mit 9:3. Der Gastgeber zog gegen die Löwen klar mit 15:5 den Kürzeren. Und der ESV Gebensbach, der den zweiten Tabellenplatz schaffte, wurde ebenfalls mit 9:3 besiegt.

Ebenfalls erfolgreich waren die Jungs der U15-Spielgemeinschaft Waldkraiburg/ Dingolfing. Im Kampf um Platz 3 traten sie in Holzkirchen an. Das erste Drittel gestaltete sich mit 1:1 ausgeglichen. Letztlich spielentscheidend war das Mitteldrittel, das mit 1:0 an die Löwen ging. Im Schlussabschnitt kamen die Gastgeber zwar nochmal ran, doch letztlich reichte es für einen knappen aber verdienten 4:3-Erfolg für die Löwen. Damit haben sich die Kids erst einmal Luft im Kampf um den dritten Platz verschafft.

Um den Platz an der Sonne ging es im Duell der Höchstadt Alligators mit der SG Waldkraiburg/Moosburg der U20, das in Moosburg ausgetragen wurde. Die Panzerechsen begannen fulminant und zeigten, warum sie ganz oben an der Tabelle stehen. Doch die Löwen zeigten sich unbeeindruckt und konnten bereits in der fünften Minute durch Simon Huber in Führung gehen. Einen Schlenzer von Tobi Obermann fälschte er unhaltbar in die Maschen ab. Kurz darauf war Maxi Böck erfolgreich. Thony Dillmann spielte die Verteidigung aus und knallte aufs Tor. Böck verwandelte dann den Nachschuss. Dillmann war in der 14. Minute für das dritte Tor selbst verantwortlich. Mustergültig von Hannes Hipetinger mit einem langen Pass in Szene gesetzt lief er allein auf den Goalie zu. Selbst das regelwidrige Haken ließ ihn unbeeindruckt. Gekonnt versetzte er den Goalie und schob zum 3:0 ein. Die angezeigte Strafe verfiel somit. Kurz darauf dann ein Schlagschuss von Höchstadter Seite, der Goalie Tobi Sickinger zum Anschlusstreffer durch die Hosenträger ging.

Das zweite Drittel begann mit einem Desaster. Gerade mal elf Sekunden waren gespielt, da hieß es 2:3. Ganze 20 Sekunden später schafften die Gäste den Ausgleich. Bei beiden Toren sah vor allem die Verteidigung nicht gut aus und auch Sickinger übte nach dem Spiel ordentlich Selbstkritik. Danach fingen sich die Löwen wieder und konnte in der 36. Minute durch einen schönen Alleingang von Philipp Nitsche erneut in Führung gehen.

Die letzten 20 Minuten waren heiß umkämpft. Beide Teams stellten auf zwei Reihen um. Auf beiden Seiten standen die Torhüter im Mittelpunkt, die mit Höchstleistungen die Angriffsbemühungen der Spieler zunichtemachten. Schließlich ging es auf die Schlussminuten zu, man rechnete damit, dass die Alligators ihren Goalie aus dem Tor nehmen, als ein Foul dies verhinderte. Doch nur Sekunden später ein Foul mit Hinausstellung auch aufseiten der Spielgemeinschaft. Diese Chance nutzten die Alligators, nahmen den Torwart vom Eis und machten Druck auf das Tor von Tobi Sickinger. Johannes Hipetinger konnte einen Querpass abfangen und schlenzte ihn aus dem Drittel. Ein Höchstadter Verteidiger versuchte, die Scheibe abzufangen, fälschte sie jedoch unglücklich ins eigene Netz zum alles entscheidenden 5:3-Endstand fünf Sekunden vor dem Schlusspfiff ab.

Somit stehen jetzt die Jungs der Spielgemeinschaft Waldkraiburg/Moosburg allein an der Spitze der Landesligatabelle.

Kommentare