Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Starker Biathlon-Nachwuchs

Nachwuchsbiathletin Leni Dienersberger mit herausragender Leistung im Nordcup/Deutschlandpokal

Die Gesamtsiegerehrung für die AK16 mit Lena Siegemund (Großbreitenbacher SV), Gewinnerin Leni Dietersberger und Antonia Schramm (WSV Oberhof, von links).
+
Die Gesamtsiegerehrung für die AK16 mit Lena Siegemund (Großbreitenbacher SV), Gewinnerin Leni Dietersberger und Antonia Schramm (WSV Oberhof, von links).
  • Siegi Huber
    VonSiegi Huber
    schließen

Starke Mädchen hat der Stützpunkt Ruhpolding in der Biathlonsparte. Das zeigte sich beim Wettbewerb zum Nordcup/Deutschlandpokal in Altenberg. Bei den Buben gab es auch Top-Ten-Ränge, aber noch Luft nach oben.

Altenberg – Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sind die jungen Biathleten vom Stützpunkt Ruhpolding aus Altenberg heimgekehrt. Dort stand für die Truppe von Trainer Florian Graf der DSV-Nordcup/Deutschlandpokal an.

Die herausragendste Leistung bot in der AK16 Leni Dietersberger vom SC Traunstein. Sie holte den Gesamtsieg aus Sprint, Massenstart und Berglauf. Zunächst gewann sie den Sprint, musste sich im Massenstart allerdings mit Platz 13 begnügen, holte sich aber mit dem zweiten Rang im Berglauf den Gesamtsieg.

Dritte Plätze für Patz und Fichtner

Jeweils den dritten Platz in der Gesamtwertung erreichten Sophie Patz vom SC Hammer in der AK17 und Marlene Fichtner vom SC Traunstein in der AK18/19. Patz wurde im Sprint Dritte, im Massenstart Vierte und im Berglauf wieder Dritte. Fichtner begann im Sprint mit dem zwölften Rang, im Massenstart kam sie auf den zweiten Platz und den Berglauf beendete die Traunsteinerin als Fünfte.

Lesen Sie auch: Olympia-Medaillentraum als Motivation

Gute Leistungen zeigten in der AK17 Lea Zerres vom SC Haag als Vierte in der Gesamtwertung. In der AK16 kam Paula Dreßler vom SC Vachendorf in der Endabrechnung auf den neunten Platz.

Valentin Lagler Bester bei den Buben

Bei den Buben war Valentin Lagler vom SK Berchtesgaden in der AK18/19 mit dem sechsten Platz Bester vom heimischen Stützpunkt. Er begann mit dem fünften Rang im Sprint, wurde Neunter im Massenstart und 13. im Berglauf. Die Plätze sieben und neun sprangen in der AK16 für Max Grimm vom SC Aising-Pang und Fabian Gehmaier vom SV Oberteisendorf heraus. In den einzelnen Disziplinen kam Gehmaier im Sprint als Fünfter ins Ziel, Max Grimm wurde im Massenstart Fünfter. In der AK17 sorgte der Aschauer Silvio Riehl für die Lichtblicke als Gesamtzehnter. Herausragend war dabei sein zweiter Rang im Massenstart sowie der fünfte Platz im Berglauf.

Weitere Berichte vom Regionalsport lesen Sie hier

Gute Ergebnisse in ihren Altersklassen erreichten außerdem in den Einzel-Disziplinen Antonia Reitmaier vom SC Traunstein, Korbinian Kübler vom SC Hammer und Marisa Emonts vom SC Ruhpolding mit Top-10-Plätzen.

Mehr zum Thema

Kommentare