Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


STOCKSCHIEßEN

Nachfolger fürLindner gesucht

Nachdem die ursprünglich am 12. September geplante 29.

Ordentliche Mitgliederversammlung des Deutsche Eisstock-Verbands (DESV) im vergangenen Jahr kurzfristig verschoben wurde, hatten die Organisatoren die Hoffnung, sie am Samstag in Nürnberg durchziehen zu können. Aufgrund der aktuell geltenden Pandemie-Bestimmungen musste man jedoch die Absage des Hotels in Kauf nehmen. Daher steht nun fest, dass die DESV-Mitgliederversammlung in virtueller Form stattfinden muss. Zentraler Punkt des Online-Meetings ist die Nachfolge von Christian Lindner. Der 48-jährige DESV-Präsident steht nicht mehr zur Verfügung, weil er im März 2020 beim Kongress der International Federation Icestocksport (IFI) einstimmig zum Präsidenten des Weltverbandes gewählt wurde. Als Nachfolger des in Buchloe wohnhaften Bauingenieur schlägt der Bayerische Eissport-Verband (BEV) den Unternehmer Christian Obermeier aus Hallbergmoos vor. Zudem wird vermutet, dass der Landesverband Schleswig-Holstein einen Gegenkandidaten nominiert. Die Stimmberechtigten werden im Umlaufverfahren mit Briefwahl per Einschreiben abstimmen.kam

Kommentare