Nach der Pause aufgedreht

Mario Hack-Vazquez setzt sich gegen zwei Breitengüßbacher durch. Er erzielte insgesamt 21 Punkte. Fehrmann
+
Mario Hack-Vazquez setzt sich gegen zwei Breitengüßbacher durch. Er erzielte insgesamt 21 Punkte. Fehrmann

Bad Aibling – Das gibt den Fireballs-Basketballern aus Bad Aibling nach einigen unglücklich verlorenen Spielen in dieser Saison nun mächtig Auftrieb: Trotz nur neun einsatzfähiger Spieler und einem weiteren verletzungsbedingten Ausfall während des Spiels besiegten die Herren Breitengüßbach sensationell mit 89:73.

Die Gastgeber starteten allerdings behäbig in die Partie und lagen nach dem ersten Viertel bereits 17:26 zurück. Auch zu Beginn des zweiten Viertels dominierten die Gäste die Partie. Der Rückstand wuchs auf 15 Punkte an und Mio Mirceta verletzte sich ohne gegnerische Einwirkung schwer am Finger. Das Team war geschockt und die Partie schien früh entschieden. Doch die Fireballs zeigten Charakter. Angepeitscht vom Trainergespann Guggenhuber/Nelson und den Verletzten auf der Bank gestalteten die Kurstädter das Spiel nun offen. Angeführt von Simon Bradaric (26 Punkte/16 Assists/fünf Steals) und Michi Westphal (9 Punkte/8 Rebounds) konnte auf acht Zähler bis zur Halbzeit verkürzt werden. Bad Aibling spielte nun groß auf. Mario Hack-Vazquez (21) und Dennis Nimphius (16) verwerteten viele gut herausgespielte Distanzwürfe und egalisierten schnell den Rückstand. Bad Aibling spielte sich in einen Rausch und gewann das Viertel 26:9. Die Fireballs spielten auch im Schlussabschnitt aggressiv weiter und zogen schnell auf 15 Punkte davon. Die Partie wurde letztlich klar mit 89:73 gewonnen. „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir haben heute das beste Spiel der Saison gezeigt“, sagte Coach Tobias Guggenhuber.

Kommentare