Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Im Gasthaus Höhensteiger

Nach längerer Zeit ohne Schachveranstaltungen: Drei Turniere in Westerndorf

Innerhalb von zwei Wochen finden in Westerndorf drei Schachturniere statt.
+
Innerhalb von zwei Wochen finden in Westerndorf drei Schachturniere statt.

Drei Schach-Turniere in zwei Wochen finden im Gasthaus Höhgensteiger in Westerndorf St. Peter statt. Höhepunkt ist das Millennium-Normenturnier mit mehreren Schach-Großmeistern.

Rosenheim – Nach längerer Zeit ohne größere Schachveranstaltungen ist in den nächsten zwei Wochen jede Menge Präsenz-Schach im Gasthaus Höhensteiger in Westerndorf St. Peter angesagt. Vom 18. bis 20. März ermitteln 56 Spielerinnen und Spieler in zwei Meisterklassen die Kreismeister beziehungsweise die Aufsteiger in die Meisterklasse I.

Gespielt wird am Freitag um 17 Uhr sowie am Samstag und Sonntag um 9 und 15 Uhr. Für die Oberbayerische Schnellschach-Einzelmeisterschaft am 26. März, ab 9 Uhr, sind 32 Teilnehmer/-innen angemeldet.

Norm zum Internationalen Meister erfüllen

Highlight der „Schachwochen“ ist aber das Millennium-Normenturnier des Bayerischen Schachbundes vom 23. bis zum 30. März. Bei diesem Turnier können junge talentierte Spieler eine Norm zum Internationalen Meister (IM) erfüllen. Unterstützt wird der BSB dabei von der Münchener Firma Millennium, einem Hersteller von Schachcomputern und elektronischen Schachbrettern, auf deren elektronischen Brettern gespielt wird.

Das Teilnehmerfeld wird angeführt von dem bayerischen Schachgroßmeister (GM) mit ukrainischen Wurzeln, Michael Prusikin, und dem serbischen GM Nikola Nestorovic (beide BCA Augsburg). Der dritte für die Normerfüllung erforderliche Titelträger ist der junge indische IM Soham Das, der in München wohnt und beim SK Tarrasch München am Spitzenbrett spielt.

Dritter der Deutschen Meisterschaft am Start

Das Feld der Normkandidaten wird angeführt vom Garchinger FIDE-Meister (FM) Max Hess, dem Dritten der Deutschen Meisterschaft 2020, und der Frauen-Großmeisterin (WGM) Jana Schneider (SC Bavaria Regensburg), die im Herbst 2021 mit der deutschen Frauen-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft Fünfte wurde.

14-jähriger Augsburger in der Weltrangliste Achter

Gespannt darf man auf das Abschneiden des gerade erst 14-jährigen FM Leonardo Costa (BCA Augsburg), der in der Januar-Weltrangliste U14 auf Rang 8 lag.

Als Turnierleiter und Schiedsrichter fungieren der Internationale Schiedsrichter Christian Krause (Mühldorf) und der 2. BSB-Spielleiter Simon Pernpeintner (Kelheim).

Gespielt wird jeweils um 15 Uhr. Am Samstag werden zwei Runden (9 und 15 Uhr) gespielt. Die letzte Runde am 30. März beginnt um 12 Uhr. Jeden Tag um 21 Uhr werden von Max Hess interessante Partien auf https://www.twitch.tv/schachdeutschlandtv analysiert. Ergebnisse sind auf chess-results.com abrufbar.pe

Mehr zum Thema